Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Deutsche Telekom


28.07.2016 - 

Cloud-VPN per plug-and-play

IT-Autor aus Köln
Schlanke Struktur, kostengünstiger Betrieb, leicht zu bedienen: So wünschen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen ihre IT-Struktur. Mit Cloud-VPN bietet die Telekom seit Kurzem genau das: eine schnelle, simple und bezahlbare Lösung für verschlüsselte Kommunikation.

Auspacken, anschließen, einschalten - läuft: So haben Kunden ihre IT am liebsten. Doch oft bleibt es beim frommen Wunsch, denn die Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Performance sind im Geschäftsumfeld besonders hoch. Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt jedoch meist schlicht das Budget für aufwändige und teure Lösungen. Viele kleinere Betriebe beschäftigen oft keine IT-Fachleute, die komplizierte Lösungen einrichten, warten und betreiben könnten.

Die Deutsche Telekom hat diesen Bedarf erkannt und bietet seit der CeBIT im März 2016 mit Cloud-VPN eine plug-and-play-Lösung für verschlüsselten Datenverkehr, die im Handumdrehen installiert sein soll - und das, ohne auf Sicherheit, Qualität und Performance verzichten zu müssen.

Schnell und einfach grenzenlos vernetzt - per VPN

Auspacken, anschließen, einschalten: so einfach soll die Cloud-VPN-Lösung der Telekom Deutschland in Betrieb zu nehmen sein.
Auspacken, anschließen, einschalten: so einfach soll die Cloud-VPN-Lösung der Telekom Deutschland in Betrieb zu nehmen sein.
Foto: Deutsche Telekom

Um Standorte des eigenen Unternehmens mit dem sicheren Virtual Private Network aus der Cloud der Telekom zu verbinden, ist kein geschultes Fachpersonal nötig, ein Internetzugang genügt. Nach dem Anschließen eines im Paket enthaltenen Cisco-Routers wird nur noch ein ebenfalls mitgelieferter USB-Stick eingesteckt - fertig.

Dann meldet sich das System automatisch in der TelekomCLOUD an, zieht sich von dort die passende Konfiguration - und die verschlüsselte Datenverbindung ist eingerichtet. Auf diese Weise können Unternehmen beliebig viele Standorte ohne Vorkenntnisse sicher miteinander vernetzen. Normalerweise ist eine solche VPN-Installation mit hohem Kosten- und Arbeitsaufwand verbunden. Cloud-VPN der Telekom aber macht verschlüsselte Kommunikation auch für kleine und mittelständische Unternehmen erschwinglich.

Mehr Cloud-Service dank Self-Service

Auch zum Verwalten und Steuern ist kein IT-Experte nötig. Dafür nutzen Unternehmen die Self-Service-App der Telekom, mit der sie den Datenverkehr in Echtzeit im Blick behalten. So lassen sich beispielsweise geschäftskritische Anwendungen priorisieren und unerwünschte Verbindungen blockieren.

Mit Cloud-VPN können Mitarbeiter außerdem bei Bedarf auch mobil per Software-Client auf Firmendaten zugreifen. Die Zahl mobiler Zugänge lässt sich jederzeit an den Unternehmensbedarf anpassen - ganz bequem mit Hilfe einer Self-Service-App.

Die Anwendung ist außerdem mit weiteren IT-Dienstleistungen der Telekom kombinierbar. Dazu zählen unter anderem die Managed IT-Services, die Private Cloud-Services der Telekom Deutschland.

Die Kosten für das plug-and-play-VPN berechnet die Telekom pro Anschluss und Monat. Hinzu kommen die Kosten zum Kauf eines VPN-Routers pro Standort. Verglichen mit dem Arbeits- und Kostenaufwand herkömmlicher VPN-Lösungen eine günstige Alternative - und damit die perfekte Lösung für schlanke Budgets kleiner Firmen. (rw)