Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.01.2002 - 

100 Server im Rack

Clusterlabs bringt Blade-Server 400

BERLIN (pi) - Der junge Linux-Serverblade-Spezialist Clusterlabs hat die Serie 400 auf den Markt gebracht.

Das Rack-System 400 wurde gegenüber dem auf der Systems 2001 vorgestellten Prototypen noch verbessert. Pro Schrank sorgen nun bei voller Bestückung 100 im Cluster verbundene Serverblades für eine Spitzen-Rechenleistung von bis zu 200 Gflops. Dabei kann das System von einem kleinen Cluster mit fünf bis 20 CPU-Karten des Typs 410 als Web-, Applikations- oder Datenbank-Server dienen und zu einem Numbercruncher wachsen. Die Berliner bieten spezielle Koprozessorkarten für SSL-Verschlüsselung im E-Commerce oder das Encoding im Multimedia-Bereich.

Clusterlabs verwendet auf den Blades Intel-CPUs des Typs Pentium III. Die Rechnerkarten werden über den Compact-PCI-Bus verbunden. Auf ihnen finden sich keine Festplatten, dafür gibt es in Kooperation mit dem Linux-Speicherspezialisten Atix eigene Speichererweiterungen. Alle Bauteile sind im Betrieb ein- und ausbaubar. Clusterlabs liefert die Systeme mit einem auf der Basis von Red Hat modifizierten Linux mit dem Kernel 2.2 oder 2.4. (ls)