Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.1980 - 

Software-Generator vom RZ Egon Hahn mit Spareffekten:

Cobgen für Cobol/RPG-Programmierer

HAMBURG (je) - Der Cobol/RPG-Generator "Cobgen", den das Hamburger Rechenzentrum Egon Hahn seit längerem schon hausintern verwendet, Ist nun auch am freien Markt erhältlich. Wie der Anbieter hervorhebt, macht Cobgen Programme transparenter, spart Zeit und ist andererseits keines der Werkzeuge, das dem Programmierer ungeliebte Denkmuster aufzwingt.

Der Cobol/RPG-Generator steht Benutzern von IBM 370 und 43XX für 4500 Mark zur Verfügung. Bei Bedarf kann man die Zusätze "Dialogprogramme" und "Generierung von RPG-Programmen" für jeweils 1000 Mark erwerben. Cobgen, erläutert der Anbieter, produziert mit drei oder wenig mehr Parameterkarten ein Programmgerippe, dessen Ablauflogik sofort stimmt und das keine Formalfehler enthalten kann. Der Programmierer braucht sich mit der Ablauflogik nicht mehr zu befassen; sie ist ähnlich wie bei RPG vorgegeben.

Weiter heißt es: Der Cobol-Generator erleichtert die Programmpflege und Änderung, macht Programme für die spätere Bearbeitung transparent und übersichtlich. Er sorgt unabhängig von den damit arbeitenden Personen für eine einheitliche Programmstruktur, vergibt einheitliche Daten- und Paragraphennamen, sorgt automatisch für Übersicht und Ordnung beispielsweise durch generierte Erläuterungen. Da er Stapel- und Dialogprogramme gleichartig generiert, ist es möglich, Stapelprogramme für den Dialog abzuändern und umgekehrt. Vorhandene Standards, die gewöhnlich einen erheblichen Wert an intensiver Arbeitskraft darstellen, übernimmt er von der Stapelverarbeitung in die Dialogprogramme.

Wer Cobol-Erfahrung und Grundkenntnisse des normierten Programmierens hat, bedarf keiner besonderen Unterweisung in Cobgen, behaupten die Hamburger. Der Generator beläßt es beim Cobol und zwingt dem Anwender kein fremdartiges Parameter-Denken auf. Er vermeidet auch komplizierte Schalterstellungen.

Cobgen, führt der Anbieter weiter aus, greift in der Dateiauswahl und Gruppensteuerung ein, nicht jedoch dort, wo Programme immer individuell bleiben müssen, wie bei Summenbildung oder ähnlichen problemabhängigen Codierungsvorgängen.

Cobgen stanzt Jobcontrolkarten für die Umwandlung und generiert CICS Command Level-Programme. Durch einen Zusatz ist Cobgen auch in der Lage, RPG-Programme zu generieren. Interessant - so Hahn - ist auch die Copy-Funktion des Generators für Datendefinitionen, die Nachteile der Compiler-Copyfunktion beseitigt. Der Cobol-Generator belegt 41 KB und läuft unter DOS/VS und DOS/VSE.

Informationen: Rechenzentrum Egon Hahn Sachsenstraße 8, 2000 Hamburg 1,

Telefon 040/24 11 73.