Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.1997

Cobol-Oldie vergoldet Verantwortung

FRAMINGHAM (IDG) - Er ist inzwischen 77 Jahre alt und blickt auf eine Karriere bei IBM, Univac, Rand Corp. und General Electric zurück. Bob Berner war bei der Entstehung von Cobol involviert und fühlt sich, weil damit geschriebene Programme besonders Doppelnull-problematisch sind, nach eigener Aussage "persönlich verantwortlich".

Daher hat er zur Lösung des Problems ein Programm geschrieben, das die eigens gegründete Firma BMR Software Inc., Dallas, zwecks Verbindung von Ehrenrettung und Nebeneinkommen vermarkten soll.

"Vertex 2000" analysiert offline Anwendungen und patcht betroffenen Code in eine Subroutine. Wenn das Programm läuft, erzeugen ein paar Extrabits, sogenannte "Bigits", eine vierstellige Jahreszahl. Berners Einfall erspart also Eingriffe in den oft auch noch verschwundenen Sourcecode - ein Ansatz, dem auch andere Lösungen folgen, der allerdings vor allem aus Performance-Gründen umstritten ist.

Der Cobol-Oldie gesteht dieses Manko ein, will seinem Programm aber die Fähigkeit mitgeben, nur vorsichtshalber "markierte" Felder wieder aus der Subroutine zu nehmen. Vertex 2000 soll in zwei Monaten auf den Markt kommen.