Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1989

Cocom-Regeln stoppen AlcatelUdSSR-Geschäft

BRÜSSEL (CW) - Auf Eis gelegt ist erst einmal der 1-Milliarden-Dollar-Kontrakt zwischen der französischen Telekom-Gruppe Alcatel und der Sowjetunion. Grund: Die Exportbeschränkungen des Pariser Koordinierungsausschusses für die Ost-West-Handelspolitik (Cocom) lassen den High-Tech-Transfer in die UdSSR derzeit nicht zu. Ein Sprecher von Alcatel Bell erklärte dazu, es sei an der Zeit, die Cocom-Beschränkungen zu lockern. Immer mehr westliche Gesellschaften, unter anderem die Münchener Siemens AG, würden sich um ähnliche Joint-ventures in der Sowjetunion bemühen. Dadurch nehme der Druck auf den Cocom-Ausschuß zu, den High-Tech-Handel mit dem Ostblock zu erleichtern.

Alcatel und die UdSSR hatten vereinbart, daß die belgische Alcatel Bell Telephone 250 000 digitale Telefonleitungen des Systems B 12 in die UdSSR liefert und danach in einem Joint-venture mit der Leningrader Gesellschaft Krasnaya Zarya die Vermittlungssysteme installiert, die mehr als 1,5 Millionen Leitungen im Jahr steuern.