Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1992 - 

Kommunikation mit Osilink X.400 via ISDN, X.25 oder TCPIP

Coconet und Isoft stellen ein 88er X.400-E-Mail-System vor

DÜSSELDORF/BERLIN (pi) - Die Coconet GmbH, Düsseldorf, und die Isoft GmbH, Berlin, werden auf der CeBlT '92 mit "Osilink X.400" eine gemeinsam entwickelte X.400-Lösung präsentieren, die nach ihren Angaben als eines der ersten Systeme den 88er X.400-Standard vollständig abbildet.

Die beiden mittelständischen Softwarehäuser sind auf die Entwicklung OSI-konformer Software spezialisiert und realisieren entsprechende Projekte im Kommunikationsumfeld. Um, wie es heißt, Entwicklungszeit und -aufwand zu optimieren sowie Synergie-Effekte zu nutzen, haben beide Unternehmen das Joint-venture-Produkt Osilink X.400 entwickelt. Das System ist ein weltweit einsetzbares, branchenunabhängiges elektronisches Postsystem und soll den Dokumentenaustausch sowohl im Weitverkehrs- als auch im Inhouse-Bereich ermöglichen.

Die Vorzüge des Systems liegen laut Anbieter vor allem in der Realisierung des 88er X.400-Standards. Neu an diesem ist - in Abgrenzung zum 84er-Standard - insbesondere die Funktion Message Store. Dieser Nachrichtenspeicher nimmt die Nachrichten aller angeschlossenen Benutzer auf, verwaltet diese und gewährleistet die Sicherheit der Dokumentenspeicherung sowie die grundsätzliche Erreichbarkeit aller Teilnehmer. Dadurch, daß jeder Sender seine Informationen zu einem von ihm allein bestimmten Zeitpunkt abschicken kann und die Empfänger diese ebenfalls zu einem selbstgewählten Zeitpunkt lesen, ermöglicht Message Store allen Beteiligten eine völlige zeitliche Ungebundenheit.

Die Aufgabe der Nachrichtenübertragung zum Empfänger übernimmt im X.400-Standard der Message Transfer Agent (MTA). Er empfängt Nachrichten, gewährleistet die vollständige Kontrolle über diese Nachricht und damit die Verantwortung für die korrekte Weiterleitung beziehungsweise Zustellung beim angegebenen Empfänger. Im Falle eines Übertragungsfehlers wird dem ehemaligen Absender - gegebenenfalls zusammen mit der Originalnachricht - eine Fehlerbenachrichtigung zugestellt. Der 88er MTA des Osilink X.400 Systems ist, wie es in der Mitteilung weiter heißt, auch zu 84er X.400-Systemen kompatibel.

Der 88er X.400-Standard definiert den abgesetzten Betrieb zwischen Client-Server-Systemen und dem Server-System (MTA und Message Store) über ein standardisiertes Protokoll (P7). Osilink X.400 realisiert nach Angaben der Hersteller diese Client-Server-Architektur. Der Osilink-X.400-Server ist auf verschiedensten Unix-Systemen verfügbar.

Die implementierte Software ist Multiuser-fähig - mehrere Client-Systeme können also gleichzeitig mit dem Server-System kommunizieren. Eine Einbindung des X.500-Directory-Service ist geplant.

Der X.400-Dienst sowie die Protokolle sind unabhängig von dem verwendeten Kommunikationsnetz. Die Kommunikation mit Osilink X.400 erfolgt im Wide-Area-Bereich über ISDN oder ein X.25 Netz, beispielsweise das Datex-P Netz der Telekom. Ebenso kann die Kommunikation lokal über eine ISDN-Nebenstellenanlage, ein X.25-Inhouse-Netz oder in einem LAN via TCP/IP erfolgen. Osilink X.400 überträgt dabei, wie die Hersteller betonen, Daten beliebiger Formate, Strukturen und Kodierungen. Übergänge zu allen bekannten Telematik Diensten wie Telex, Teletex und Telefax sind konfigurierbar.