Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1982 - 

Ein Schlüsselbaustein:

Codec bereitet EWSD den Weg

MÜNCHEN (pi) - In wenigen Monaten nimmt die Deutsche Bundespost ihre ersten Vermittlungsträger mit dem Digitalen Elektronischen Wählsystem EWSD in Betrieb. In den Ämtern hält der "Codec" Einzug, ein Schlüsselbaustein, der die analogen Sprachsignale digital codiert und am Ende des Übertragungsweges auch wieder decodiert.

Im Bauelementebereich von Siemens wird der Codec bereits in Serie gefertigt. Jeder Codec ist mit zwei Chips in einem Gehäuse (NMOS und bipolar) bestückt und kann gleichzeitig die Gespräche von zwei Teilnehmern verarbeiten.

Die Aufteilung der Codec-Funktionen auf zwei Chips ermöglicht die jeweils optimale Halbleitertechnologie. Der NMOS-Chip des zweikanaligen Codec SM 61 C enthält für den Ein- und Ausgang je einen Tastschalter, weitere Funktionen sind Nebensprechsperre, Nullabgleich, Ablaufsteuerung, PCM-Register, Code-Wandler und ein Widerstandsnetzwerk. Der bipolare Chip enthält neben einer Referenzspannungsquelle einen Komparator, einen Strom-/ Spannungswandler und zwei Operationsverstärker. Die beiden Chips benötigen Versorgungsspannungen von + 5 V, -5 V und + 12 V. Ein 28poliges DIL-Gehäuse ("Dual Cavity") nimmt die beiden Chips auf.

Informationen: Siemens AG, ZI, 8 München 1, Telefon 089/23 41.