Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1983 - 

Datagraphix GmbH:

COM Online für Siemens-Großrechner

Mit einer Weltneuheit wartet die Datagraphix GmbH aus Wiesbaden auf der Messe auf: Das Unternehmen entwickelte ein Online-Interface zum direkten Anschluß zweier COM-Recorder an den Großrechner. Auch auf dem Kompaktserienbereich präsentiert das Wiesbadener Haus Neues. Das Modell Mini-Auto wird in einer Maximalausbaustufe mit 72facher Vergrößerung gezeigt.

Sowohl Online AutoCom II (für konventionelle Naßentwicklung) als auch Aris II (für den Einsatz von Trockensilberfilm) können jetzt, unter den Betriebssystemen BS1000 oder BS2000, im Verbund mit Siemens-Rechnern arbeiten. Der bisher noch erforderliche Umweg über den Datenträger Magnetband entfällt.

Die Bedeutung der Ankündigung liegt darin, daß durch den Online-Anschluß nun auch für den Siemens-Anwenderkreis COM-Systeme stärker in die EDV-Peripherie integriert werden können. Ein Online-COM-System erleichtert zudem neue COM-Anwendungen im Rechenzentrum selbst, wie die Ausgabe von Systemnachrichten, Umwandlungslisten oder Programmdokumentationen. Die ersten Auslieferungen sind für Mitte des Jahres geplant.

Die Wiesbadener zeigen auf der diesjährigen Messe zudem das Modell Mini AutoCom in einem Maximalausbau. Der "Supermini" ist mit einer Optik für 72fache Verkleinerungen ausgerüstet. Erstmals wird damit ein Kompakt-COM-Recorder mit einem derart hohen Verkleinerungsfaktor (bisher üblich 42 oder 48x) gezeigt.

Daneben kann das System mit weiteren Verbesserungen in der Hard- und Software aufwarten: Die Operatorkommunikation erfolgt über ein 132stelliges Bildschirmterminal, zur Protokollierung ist ein Matrixdrucker angeschlossen. Eine Winchesterplatte mit voll nutzbaren 33,5 MB dient zur Programm- und Jobspeicherung und stell außerdem ausreichend Speichermöglichkeit für Indexbearbeitung und -speicherung zur Verfügung. Die Job-Accounting-Software von Datagraphix greift ebenfalls auf einen Teil des Plattenbereiches zu.

Informationen: Datagraphix GmbH, Abraham-Lincoln-Straße 28, 6200 Wiesbaden, Tel.: 0 61 21/70 00 85, Telex 04 186 719