Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.1998 - 

Management-Tool wird als WBEM-kompatibel vermarktet

Compaq Computer schummelt beim neuen Insight-Manager-Release

WBEM soll zum Industriestandard für die Verwaltung von IT-Umgebungen mit Internet-Technik werden. Die Initiative, an der sich mehr als 70 Anbieter beteiligen, hatte einst einen herstellerunabhängigen Anspruch, bis Microsoft die Allianz auf Windows-NT-Kurs brachte. Gegründet wurde sie von BMC, Cisco, Intel, Compaq und Microsoft. Doch trotz regen Zulaufs hat die Vereinigung bis dato erst wenige Ergebnisse hervorgebracht.

Das Kernelement der WBEM-Architektur ist das Common Information Model (CIM), eine Metadatenbank, die die Management-Informationen in einheitlicher Form ablegt und somit Interoperabilität garantieren soll. CIM ist in Arbeit. Erst in zwei Jahren, so erwarten Beobachter, wird das Datenmodell die Marktreife erlangen.

Anstatt auf CIM zu warten, sammelt Compaqs Insight Manager XE nun Daten mit Hilfe der hauseigenen Management-Agenten sowie der Datenmodelle Management Information Base (MIB) und Desktop Management Interface (DMI). Außerdem lassen sich Geräte, die mit dem Simple Network Management Protocol (SNMP) kompatibel sind, verwalten. Die spätere Anpassung an das WBEM-CIM-Modell soll relativ einfach sein, so Ed Reynolds, Director of Product Planning bei Compaq.

Die zusammengetragenen Informationen legt der Insight Manager in einer eigenen Datenbank ab. Von dort gelangen sie zur Management-Konsole, die als Web-Interface betrieben wird. Letztlich, so scheint es, verleiht Compaq dem Tool das WBEM-Etikett, weil der Browser das Management-Front-end ist und die Dokumentation als HTML-Format angeboten wird.

Abseits der Web-Fähigkeit birgt Insight Manager XE weitere Möglichgkeiten. So lassen sich etwa Filter definieren, um der Informationsflut durch die Agenten Herr zu werden. Neue Geräte, egal ob sie von Compaq oder anderen Herstellern stammen, sollen automatisch erkannt werden, wenn sie mit den entsprechenden Agenten ausgestattet sind. Schließlich liefert der Hersteller einige vorinstallierte Konfigurationen mit. Das Produkt, das sich derzeit im Betatest befindet und im vierten Quartal erscheinen soll, ist für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen vorgesehen.

Die WBEM-Initiative

Im Juli 1996 gründeten BMC, Cisco, Compaq, Intel und Microsoft die Hersteller-Initiative Web-based Enterprise Management (WBEM). Das angestrebte Modell, das Interoperabilität gewährleisten soll, besteht im wesentlichen aus drei Komponenten: dem "Common Information Model" (CIM), einem einheitlichen Datenformat für sämtliche Ressourcen einer IT-Installation, dem Transportprotokoll "Hypermedia Management Protocol" (HMMP) sowie dem Datendarstellungsmodell "Hypermedia Object Manager" (HMOM).