Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2000 - 

Blick an die Nyse

Compaq: Der Boom der "Boxmaker" endet

Von Markus Lindermair*

Es ist kein Spaß mehr mit den Hightechs. Jetzt wird vielen Investoren klar, was Risiko in der Praxis bedeutet. Auch unter den PC-Herstellern verbreitet sich eine Katerstimmung: Die Dell-Aktie verlor von ihrem Hoch bei 59,5 Dollar 61,3 Prozent, Compaqs Papier sank um 31 Prozent auf 24,2 Dollar, Hewlett-Packard büßte 46 Prozent ein und Apple gar 73 Prozent auf 19,8 Dollar. Lediglich IBM kam mit einem blauen Auge davon, der Aktienkurs sank nur um 20 Prozent auf 108,2 Dollar. Wer meint, dies führe zu günstigen Einstiegskursen, kann sich täuschen. Der Kursrutsch begründet sich auf Annahmen über ein unrealistisch eingeschätztes Wachstum. Nur mit Mühe lässt sich mit der Herstellung von Computern ein zweistelliges Wachstum erreichen, in den nächsten Jahren wird auf dem US-Markt eher mit Stagnation gerechnet. Ohne zweistelliges Wachstum sind Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) von 30 oder mehr nicht mehr denkbar. Compaq weist derzeit ein geschätztes KGV von 23 , Dell von 25, IBM von 25, HP von 23 und Apple von zwölf auf. Die Aktien der Branche dürften das Gröbste hinter sich haben, auch wenn der Boom der " Boxmaker" (wie PC-Hersteller in den USA genannt werden) wohl ein Ende hat. Die Papiere von Compaq werden sich an der Nasdaq orientieren, die sich mit steten Schritten einem gesundem Niveau nähert.

* Die Autoren sind Analysten der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.