Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999 - 

Neue Windows-CE-Version bringt Farbe in die Handhelds

Compaq drängt mit dem Aero 2100 in den Palm-PC-Markt

MÜNCHEN (CW) - Zur CeBIT ´99 will Compaq mit dem "Aero 2100" seinen ersten Palm-size-PC präsentieren. Das Gerät soll mit der neuesten Version 5.0 von Microsofts Betriebssystem Windows CE auf den Markt kommen.

Mit dem Aero 2100 betritt der texanische Computerriese Neuland. Compaq ist neben IBM, die den Palm-Pilot unter dem eigenen Label "Workpad" verkauft hat, der erste große PC-Hersteller, der einen Palm-size-PC in sein Produktportfolio aufnimmt.

Einige technische Eckdaten sickerten aus Firmenkreisen bereits vor der offiziellen Vorstellung durch. So soll das Gerät ein Display besitzen, das 256 Farben unterstützt. Der Speicher soll 8 MB groß sein und der Akku eine Laufzeit von etwa zehn Stunden erlauben. Die Steuerung des Stiftgerätes funktioniert entweder über das berührungssensitive Display oder über vier Knöpfe, mit denen Anwender die wichtigsten Funktionen aufrufen können. Außerdem könnten Anwender über das integrierte Mikrofon und den Lautsprecher Sprachdaten eingeben und abspielen.

Als Betriebssystem setzt Compaq auf die neueste Version 5.0 von Microsofts Windows CE. Neben Compaq wollen eine ganze Reihe weiterer Hersteller das speziell auf Handhelds zugeschnittene Betriebssystem in ihren Mini-Rechnern einsetzen, wie zum Beispiel Hewlett-Packard, Philips oder Casio.

Analysten erwarten, daß Palm-size-Geräte mit 40 Prozent einen stattlichen Anteil des Handheld-Marktes einnehmen werden.