Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2000 - 

Unternehmensweites Management für SAN-Komponenten

Compaq enthüllt Speicherstrategie

SAN FRANZISKO (IDG/CW) - Im hart umkämpften Speichermarkt hat Compaq eine neue Offensive begonnen. Im Rahmen der Strategie Enterprise Network Storage Management (ENSM) soll es Anwendern ermöglicht werden, Speicherressourcen unternehmensweit zu überwachen und zu steuern. Die Texaner kündigten dazu eine Reihe neuer Produkte an.

Nach der Lesart Compaqs soll ENSM alle in einem Unternehmen installierten Storage-Komponenten unter ein gemeinsames Dach stellen. Dazu gehören sowohl Speichernetze (Storage Area Networks = SANs), Systeme für Network Attached Storage (NAS) als auch herkömmliche Speichersysteme, die direkt an einen Server angeschlossen sind. Auch die eigene Enterprise Network Storage Architektur (Ensa) mitsamt den darauf ausgerichteten Systemen soll durch ENSM unterstützt werden.

Bestandteile von ENSM sind unter anderem verschiedene neue Software- und Hardwareprodukte: Den Zugang zu sämtlichen in einem Unternehmen verfügbaren Speicherressourcen will Compaq über das "Sanworks Enterprise Storage Manager Web Portal" zur Verfügung stellen, das im vierten Quartal marktreif sein soll. Anwender erhielten damit sowohl Zugriff auf die herstellereigenen Sanworks-Produkte als auch auf Software von Drittanbietern, darunter "TNG Unicenter" von Computer Associates, IBMs "Tivoli Enterprise" und "Openview" von Hewlett-Packard.

Neu im Portfolio ist auch die "Sanworks Management Appliance", ein dezidierter Rechner, der die Komponenten innerhalb eines SANs überwacht und steuert. Auf diesem Computer laufen nach den Plänen Compaqs künftig verschiedene Speicher-Management-Programme: Der "Sanworks Open SAN Manager", das Monitoring-Tool "Sanworks Resource Manager" und der "Sanworks Storage Allocation Reporter". Letztere Software soll es Unternehmen ermöglichen, Speicherressourcen in einem SAN als Dienstleistung anzubieten, in dem Kosten pro GB und Vorhaltezeit festgelegt und auf die Nutzer verteilt werden.

Mit den modular aufgebauten Modellen "Storageworks MA8000" und "ESA12000" bietet Compaq zudem zwei Raid-Speichersubsysteme, die im Vergleich zu früheren Modellen deutlich mehr Kapazität zur Verfügung stellen.