Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.12.2000 - 

Wildfire-Server versprechen 99,999 Prozent

Compaq erweitert Verfügbarkeitsservices

MÜNCHEN (CW) - Compaq ergänzt sein Verfügbarkeitsversprechen für die "Wildfire"-Klasse um eine Neun auf 99,999 Prozent. Damit schließen die Texaner zu den Wettbewerbern Sun und Hewlett-Packard auf, die bereits seit 1999 eine Ausfallzeit von maximal fünf Minuten pro Jahr garantieren.

Compaqs 99,999-Prozent-Programm können alle Kunden in Anspruch nehmen, die sich einen neuen Wildfire-Server mit dem Betriebssystem "Tru 64 Unix" oder "Open VMS" zulegen. Ferner können auch Anwender, die bereits Server der Wildfire-Klasse im Einsatz haben oder von Alpha-Maschinen auf die aktuellere Plattform migrieren wollen, die neuen Verfügbarkeitsgarantien in Anspruch nehmen. Basis für das Programm sind verbesserte Hochverfügbarkeits-Funktionen in der Hardware sowie bei der Cluster-Software.

Bevor die Kunden jedoch in den Genuss der Compaq-Garantien kommen, müssen sie sich einer aufwändigen Untersuchung unterziehen, erklärt Marketing-Director Tom Stadtler. Als Grund dafür führt der Compaq-Manager an, dass neben Hard- und Software auch viele Umgebungsfaktoren die Rechnerverfügbarkeit beeinflussen. Dazu gehörten beispielsweise lokale Parameter des Rechenzentrums wie Feuchtigkeit und Belüftung, Applikationen, die Struktur des Netzes sowie die IT-Organisation. Laut einer Compaq-Untersuchung lagen lediglich 20 Prozent der Ausfallzeiten an Hard- oder Softwareproblemen.

Um herauszufinden, ob die IT eines Kunden für die fünf Neuner in Frage kommt, setzt Compaq das Tool "Avanto" ein. Damit lasse sich ein detaillierter Bericht erstellen, der alle Schwachstellen eines Systems aufdeckt, erklärt Stadtler. Neben der Prüfprozedur müssen die Anwender ihre Wildfire-Server in einem Cluster-Verbund zusammenschließen. Außerdem fordern die Texaner Serviceverträge von interessierten Kunden. Die Installation übernehmen entsprechend geschulte Mannschaften von Compaq. Über die Strafgebühren, die anfallen, wenn Compaq seine Garantien nicht einhalten kann, macht das Unternehmen keine Angaben.