Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.11.1987

Compaq kündigt VGA für 286- und 386-Systeme an

HOUSTON (CWN) - Eine voll VGA-kompatible Erweiterungskarte hat die Compaq Computer Corporation, Houston, als Option für ihre 286- und 386-Systeme angekündigt. Zusätzlich zu dem Board, das bis zu fünfzig Prozent schneller sein soll als ,die VGA-Karte des IBM Systems /2, kündigte das Unternehmen noch zwei Monitore und eine EMS 3.2-Speicherkarte für den Compaq Portable III an.

Die Compaq Video-Graphics-Controller-Karte belegt im Gegensatz zum 8-Bit-Datenpfad des VGA im System /2 einen 16-Bit-AT-Steckplatz. Laut Compaq soll die Karte sowohl BIOS- als auch Hardware-kompatibel sein. Damit sind auch Programme wie Lotus 1-2-3, die unter Umgehung des BIOS direkt auf den VGA zugreifen, lauffähig.

Passend zu der Karte stellt Compaq einen 14-Zoll-Grafikmonitor und einen weißen 12-Zoll-Monochrommonitor vor. Beide Monitore unterstützen den VGA-Standard und können 256 Farben beziehungsweise 64 Grautöne darstellen.

Mit der neuen EMS 3.2-Karte läßt sich der Compaq Portable III unter Benutzung der Expanded-Memory-Specification 3.2 von Lotus/Intel/ Microsoft bis auf 6,6 MB Speicher aufrüsten.

Die neuen Produkte werden in den USA ab November erhältlich sein; über Preise und Liefertermine in der BRD konnte Compaq Deutschland keine Auskünfte geben.