Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1989 - 

Geheimagent ermittelte im Unternehmen - 22 Angestellte verhaftet:

Compaq-Mitarbeiter handelten mit Drogen

MENLO PARC (IDG) - Drogengeschäfte bei Compaq: Die Polizei verhaftete jetzt 22 Mitarbeiter des PC-Herstellers wegen Drogenbesitz und -handel. Ein Geheimagent hatte bei Compaq ermittelt.

Sechs Monate führte die Polizei in Zusammenarbeit mit Compaq heimliche Ermittlungen durch, nachdem sie einen Hinweis erhalten hatte, daß Mitarbeiter des Unternehmens auf dem Firmengelände Drogen verkaufen. Der Vorstand des namhaften PC-Produzenten stimmte zu, einen Geheimagenten ins Unternehmen zu schleusen, der dem Verdacht des Drogenmißbrauches auf den Grund gehen sollte.

Jetzt verhaftete die Polizei 22 Compaq-Mitarbeiter wegen Drogenbesitz, -handel und -mißbrauch. Zwei von ihnen werden darüber hinaus beschuldigt, elektronische Bauelemente von Compaq gestohlen zu haben, um sie in Kokain umzusetzen. Captain Mike Smith vom Harris County Sheriff's Department: "Sie boten uns einen großen Sack voller Computer-Chips an." Laut Compaq-Sprechern hatten diese Chips einen Gesamtwert von mehr als 50 000 Dollar.

Die Polizei sucht nun nach weiteren sieben Compaq-Mitarbeitern, die nicht mehr für das Unternehmen tätig sind.