Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.1999

Compaq unterstützt Monterey

Compaq will im Geschäft mit 64-Bit-Betriebssystemen gleich mehrfach vertreten sein. Der Rechnerhersteller plant die Kooperation mit Microsoft zugunsten einer entsprechenden Windows-2000-Variante für den Alpha-Chip. Die Plattform soll Unternehmensangaben zufolge mit einer höheren Skalierbarkeit und Fehlertoleranz mehr High-end-Features aufweisen als das Windows-Pendant für Intels kommenden IA-64-Chip.

Zugleich kündigt Compaq seine Beteiligung am Monterey-Projekt an. Die von SCO, einem ohnehin langjährigen Compaq-Partner, IBM und Sequent verfolgte Intitiative hat ein gemeinsames 64-Bit-Unix für den neuen Intel-Chip zum Ziel. Von SCOs Unixware kommt dabei die Technik des Intel-basierten Unix-Kernels, während IBM Management- und Enterprise-Funktionen aus seiner Unix-Variante AIX beisteuert. Die Unterstützung durch einen Branchenriesen wie Compaq werten Analysten als großen Erfolg für Monterey, da Drittanbieter so animiert werden könnten, Applikationen für die neue Plattform zu entwickeln.