Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.12.1991 - 

Aufrüstbarer 486SX-Notebook für 1992

Compaq zieht Wettbewerb über Technologie den Billig-PCs vor

SAN MATEO (IDG) - Compaq steigt noch nicht als Anbieter von Billig-PCs ein. Chairman Ben Rosen äußerte gegenüber der CW-Schwesterpublikation "Infoworld", daß sich noch keine Low-cost-Produkte in der Entwicklung befänden.

Mit dieser Aussage enttäuschte Rosen die Erwartungen der Analysten, die damit gerechnet hatten, daß Compaq niedrig kalkulierte 386SX-Notebook- und -Desktop-Rechner herausbringen und über größere Discountläden vermerkten werde. Vielmehr arbeitet der PC-Hersteller den Informationen zufolge an einer neuen Version des Servers "Systempro", die Anfang nächsten Jahres herauskommen soll. Der Intel-basierte Rechner werde mindestens doppelt so viele Prozessoren unterstützen wie das bisherige Systempro-Modell, dessen Ausbaufähigkeit derzeit auf maximal zwei CPUs beschränkt sei.

Wie Insider berichteten, basteln die Compaq-Entwickler zudem gemeinsam mit DEC an einem binärkompatiblen ARC-RISC-Rechner, der auf den Vorgaben des ACE-Konsortiums basiert und bis 1992 fertig sein soll.

Ferner existieren dem Vernehmen nach Pläne über neue Notebook-Rechner, die eventuell dazu dienen könnten, die

386SX-basierte LTE-Reihe abzulösen. Eine offizielle Bestätigung von seiten der IBM-Cloner ist offensichtlich bisher nicht erfolgt, doch Rosen zufolge machen die Kalifornier derzeit Dampf in den Entwicklungslabors. Rosen: "Wir haben zum Teil die Zügel schleifen lassen, als es darum ging, neue Technologien auf dem PC-Markt einzuführen. Eine der Möglichkeiten, die uns aufgrund unserer großen und talentierten Entwicklungstruppe offensteht, liegt darin, unsere Technologie-Führerschaft wiederzugewinnen."

Daß die Kalifornier Anstrengungen unternehmen, im Wettbewerb wieder vorne mitzumischen, zeigt sich für Branchenkenner daran, daß das Unternehmen die 486SX-Notebooks gestoppt hat, deren Auslieferung für Ende dieses Jahres geplant war. Wie Eingeweihte wissen wollen, sollen die Rechner nochmals in die Entwicklungslabors, um dann Anfang nächsten, Jahres auf den Markt zu kommen - konkurrenzfähiger als die zuerst angekündigten Produkte.

Es wird ewartet, daß die tragbaren 486SX-PCs mit austauschbaren CPUs ausgerüstet sind. Ferner soll sich der monochrome Bildschirm im ersten Quartal 1992 durch ein Farb-Display (aktiv Matrix) ersetzen lassen.