Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1999

Compaqs Alpha-Cluster

Ein Alpha-basiertes Rechnersystem bearbeitete bereits im April 1999 erfolgreich drei Applikationen des Asci-Programms. Es besteht aus 128 Alpha-Servern "DS20" mit jeweils zwei EV6-Prozessoren (500 Megahertz) und 1 GB Speicher pro Knoten mit einer Spitzenleistung von 256 Gflops. Im Linpack-Benchmark erzielte das System 154,4 Gflops und damit Rang 49 in der Juni-Tabelle der Top 500. Die DS20-Rechner sind über 128-Port-Switches von Elite und PCI-Bus-Adapter vom Compaq-Partner Quadrics Supercomputer World verbunden. Switch und Adapter erreichten eine Message-Passing-Bandbreite von 200 MB/s für einen MPI-Prozeß (MPI = Message Passing Interface). Die Quadrics-Technologie entlastet die CPU von Message-Passing-Aufgaben.

Compaqs "Path-Forward"-Programm läuft noch bis ins Jahr 2001. Demonstrationssysteme mit 512 CPUs und schnellerer Interconnect-Leistung sind geplant. Ziel ist es, bis zum Jahr 2004 ein Alpha-basiertes Asci-System mit 100 Tflops zu bauen. Hier deutet sich auch eine neue Compaq-Strategie an, einen beliebig skalierbaren Parallelrechner auf der Basis von Clustern aus Alpha-Workstations aufzubauen. Mit der entsprechenden System- und Anwendersoftware und einem sehr schnellen Netz wäre es eine Alternative zu bisherigen massiv-parallelen Rechnern.