Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.03.1997 - 

Speichersubsysteme mit größeren Disks

Comparex erhöht Kapazität seiner Raid-Speicher

Der Hersteller verwendet in den DASD-Systemen jetzt 9,2-GB-Harddisks. Die maximale Speicherkapazität dieser Geräte steigt damit von 726 GB auf rund 1,63 TB. Gleichzeitig soll der Stromverbrauch um bis zu 50 Prozent zurückgehen. Die Plattenstapel erlauben den gemischten Betrieb von Raid-5- und Raid-1-Konfigurationen.

Für die DASD-Speicher hat der Hersteller zudem die Software "Comparex Syncronous Remote Copy" entwickelt. Damit soll der Zugriff auf Daten ermöglicht werden, die außerhalb des Produktionsrechenzentrums abgelegt sind. Mit dem Programm "Comparex Online Data Migration" lassen sich Daten von anderen DASD-Speichern auf die Tetragon-Systeme verlagern.

Die Speicherprodukte der Reihe "D1000" stattet Comparex ab sofort wahlweise mit 8,7-GB-Festplatten aus statt wie bisher mit 2-GB- oder 4,1-GB-Disks. In der Maximalkonfiguration steht eine Raid-5-Kapazität von 140 GB zur Verfügung. Die neuen Festplatten können auch zusammen mit den Vorgängerprodukten betrieben werden. Für die Aufnahme von maximal 21 Festplatten offeriert das Unternehmen eine 19-Zoll-Rackmount-Version des D1000-Systems.