Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.1996 - 

Zusätzliches Dreiwege-System geplant

Comparex erweitert seine CMOS-Linie

Das Dreiwege-System "C2000-313" basiert wie die übrigen C-Line-Rechner auf den "C2000"-Prozessoren des Anbieters. Der Rechner ist für den unteren Leistungsbereich konzipiert und soll im ersten Quartal 1997 verfügbar sein. Der Hersteller möchte damit eine feinere Leistungsabstufung der C2000-Modellreihe erreichen. Die Rechner ließen sich aber ebenso flexibel aufrüsten wie andere Systeme dieser Baureihe.

Die C2000-Prozessormodelle "424" bis "A24" können jetzt mit maximal 32 Coupling Links ausgestattet werden, meldet der Anbieter weiter. Die "CF2000"-Coupling-Facility-Modelle 424 bis A24 lassen sich mit bis zu 64 Coupling-Links verbinden.

Zur Erhöhung der Verfügbarkeit setzt Comparex in seinen CMOS-Rechnern zusätzliche Instruktionsprozessoren ein, die im Fehlerfall einen Instruktions- oder Systemprozessor ersetzen sollen. Damit könnten Verfügbarkeitswerte erreicht werden, die von den Standards der Bipolar-Großrechner nicht mehr weit entfernt seien. Ab dem dritten Quartal 1997 will der Anbieter zudem alle C-Line-Modelle wahlweise mit integrierten Kryptografie-Prozessoren ausrüsten.