Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auftragslage im Inland hat sich verbessert


21.09.1990 - 

Comparex kann sich jetzt wieder im Aufwind sehen

MANNHEIM (CW) - Zufrieden mit dem Verlauf der ersten sechs Monate des Fiskaljahres 1990 ist die Comparex Informationssysteme GmbH, Mannheim. Vor allem das bundesdeutsche Geschäft mit den /370-kompatiblen Rechnern habe sich, so der PCM-Anbieter, nach zwei schwächeren Jahren wieder normalisiert.

Insgesamt konnte der Mannheimer PCM-Anbieter bis zum 30. Juni 1990 gut 509 Millionen Mark einnehmen. Das Inlandsgeschäft steuerte dazu 252 Millionen Mark bei, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresumsatz von 220 Millionen Mark eine Steigerung um 16 Prozent bedeutet.

Dieser Umsatzanstieg, so verlautete aus Mannheim, zeige, daß sich der hiesige /370-PCM-Markt nach zwei vergleichsweise enttäuschenden Jahren wieder belebt habe.

Auch mit den Auslandsaktivitäten ist das Comparex-Management im großen und ganzen zufrieden.

Da aber die Tochtergesellschaften in Großbritannien und Nordeuropa konjunkturbedingte Rückgänge verzeichneten, blieb der Auslandsumsatz mit 187 Millionen Mark um sieben Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Insgesamt machte der Anteil der Großrechner am Umsatz 220 Millionen Mark (oder 43 Prozent)aus.

Die Peripheriesysteme trugen 40 Prozent (201 Millionen Mark) zum Gesamtumsatz bei. Aufgrund des anhaltenden Preisverfalls - verbunden mit einem zunehmenden Anteil des Peripherie-Mietgeschäfts - sei jedoch bei steigender Absatzmenge der Verkaufserlös zurückgegangen.