Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1990 - 

Luftgekühlte Systeme mit wenig Stellfläche

Comparex-Mainframes 8/8XX für den mittleren Leistungsbereich

26.10.1990

MANNHEIM (pi) - Eine neue Mainframefamilie für den mittleren Leistungsbereich hat die Comparex Informationssysteme GmbH, Mannheim, vorgestellt. Die Serie 8/8XX, die aus 10 Modellen besteht, soll dem Anwender den Einstieg in die /370-Welt bieten. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen sein Angebot mit neuen Platten und Kassettenspeichersystemen.

Die Serie umfaßt die Einprozessormaschinen 8/810, 8/830, 8/840 und 8/850. Die Modelle 8/860, 8/870, 8/880 sind wie die im Sommer eingeführte 8/890 dyadische Prozessoren. Gegenüber den Vorgängermodellen wurde die Zykluszeit der Prozessoren nach Comparex-Angaben weiter reduziert, wodurch sich eine Leistungssteigerung um rund 17 Prozent gegenüber anderen 8/8XX-Modellen ergab. Als wirtschaftlichen Vorteil wertet das Unternehmen den Umstand, daß alle Rechner mit preisgünstiger Luftkühlung arbeiten und wenig Platz benötigen.

Die dyadischen Rechner der Serie können mit 512 MB Hauptspeicher ausgestattet werden. Der definierbare Erweiterungsspeicher dieser Modelle wurde auf bis zu 480 MB Expanded Storage gegenüber bisher 192 MB vergrößert. Gleichzeitig wird bei allen 8/8XX-Modellen die individuelle Konfiguration leichter. Der Erweiterungsspeicher kann jetzt in Schritten von 32 MB dem Bedarf des Anwenders angepaßt werden.

Die für die neuen High-end-Mainframes 9/930 und 9/940 angekündigte "Remote-Operator-Console" ist jetzt auch für die gesamte 8/8XX-Familie verfügbar. Sie läßt sich über Telefonwahl- oder Standleitung mit der CPU verbinden. Sämtliche Funktionen, die üblicherweise von der Haupt- oder Nebenkonsole gesteuert werden - einschließlich Power-On und -Off, Initial Microprogramme Load, Initial Programme Load, Zugriff auf Konsol-Anzeigen und CPU-Alarmeinrichtungen - können jetzt über die Remote Station erfolgen. Die meisten Modelle der neuen Rechnerfamilie sind ab sofort verfügbar, lediglich die Modelle 8/830 und 8/870 werden erst im ersten Quartal 1991 ausgeliefert

Neu im Comparex-Angebot ist auch die Plattenspeicherserie 6490, eine Weiterentwicklung der 6480-J/E/K-Platten. Die 3390-kompatiblen Systeme sind in 9?-Zoll-HDA-Technologie aufgebaut. Das Angebot besteht aus zwei Modellgruppen mit jeweils fünf Geräten. Die Kapazität der einzelnen Modelle liegt zwischen 3,78 und 22,68 GB. Die Aufrüstung der Einheiten zum nächsthöheren Modell kann nach Herstellerangaben im Feld durchgeführt werden. An eine A-Einheit lassen sich bis zu zwei B-Einheiten anschließen.

Im "native" oder im 6480-kompatiblen Modus

Die 6490-Plattenspeicher können sowohl an die Steuereinheit 6090-2 als auch an die 6090-3 angeschlossen werden. Damit ergeben sich Konfigurationsmöglichkeiten zwischen 3,78 GB und 120 GB. Beide Modellgruppen des Plattenspeichersystems arbeiten wahlweise im "native" oder 6480-kompatiblen Modus. Im native-Modus steht dem Anwender die gesamte Kapazität von 56,664 Bytes pro Spur zur Verfügung und bietet Zugriff auf die je HDA verfügbaren 1,89 GB. Im 6480-kompatiblen Modus wird die Formatierung auf 47,476 Bytes pro Spur geändert. Dadurch können bestehende spurorientierte Daten unverändert auf das Modell 6490 übernommen werden. Die verfügbare Kapazität beträgt dann 1,58 GB je HDA. Die neuen Speicher lassen sich an PCMs mit 4? MB/s-Kanälen anschließen. Die ersten Auslieferungen erfolgen noch im vierten Quartal 1990.

Eine weitere Ergänzung des Comparex-Peripherieangebots ist das Kassetten Bandspeichersystem ö6390. Bei den vier Modellen der Serie 6390 wurde die Stellfläche gegenüber der Vorgängerserie um rund ein Drittel reduziert. An die Steuereinheiten 6390 A können je nach Version zwei bis vier Laufwerkseinheiten 6390 B angeschlossen werden. Die Systemeinheiten sind von der Rückseite her für die Wartung zugänglich. Erste Auslieferungen sind für Ende dieses Jahres vorgesehen.

Informationen: Comparex Informationssysteme GmbH, Gottlieb-Daimler-Straße 10, 6800 Mannheim 1, Telefon 06 21/4 00 90, Fax: 06 21/4 00 97 44