Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1999 - 

Schnellere Festplatten und effizientere Verwaltung

Comparex wertet Tetragon-Speicher mit Softwarefunktionen auf

MANNHEIM (CW) - Comparex hat die im vergangenen Jahr vorgestellte Speicherfamilie "Tetragon" um das Modell "2100" erweitert, das mit größeren und schnelleren Festplatten zu bestücken ist und zusätzliche Softwarefunktionen erhalten hat.

Als Speichermedien für das Subsystem nutzt der Mainframe-Anbieter Festplatten von Hitachi, die bei einem Formfaktor von 2,5 Zoll eine Kapazität von 15 GB bieten und 12030mal in der Minute drehen. Wer noch mehr Kapazität benötigt, kann die neue Tetragon-Serie auch mit Laufwerken ausstatten, die 36 GB fassen. Dann steigt das maximale Speichervolumen des Raid-Subsystems von 2,9 auf rund 6 TB. Da sich die drei verschiedenen Laufwerkstypen (mit 15, 18 oder 36 GB) kombinieren lassen, erfolgt eine Speicherweiterung in Schritten von 43, 51 oder 102 GB.

Comparex stellt für das System jetzt auch Softwarekomponenten wie Dynamic Cache Residency (DCR) und Customisable Volume Size (CVS) aus der Großrechnerwelt zur Verfügung. Mit DCR lassen sich häufig benutzte Daten permanent im Cache-Speicher halten, CVS ist für die Aufteilung des Speicherplatzes in kleine logische Einheiten zuständig. Tetragon 2100 arbeitet mit Mainframes, Unix- und NT-Servern oder in gemischten Umgebungen und ist zum Einstiegspreis von 128000 Mark ab sofort lieferbar.