Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1987

Compiler von Borland für 386-Prozessor

WASHINGTON (CWN) - Um die volle Leistungsfähigkeit der 80386-Chips unter MS-DOS 3.1 auszunutzen, will die Borland International eigens hierfür Pascal-, Prolog- und C-Compiler entwickeln.

Die neuen Compiler werden mit dem 80386-Instruktion-Set arbeiten so daß auf den Protection-Mode zugegriffen werden kann und auch Anwendungen mit einer größeren Hauptspeicherkapazität als 640 KByte laufen können.

In Zukunft wird, so der Borland-President Philippe Kahn, mehr denn je Software benötigt, die auch voll die Vorteile der 386-Rechner ausnutzen kann. Denn in den nächsten zwei Jahren sei laut Kahn mit einer Schwemme von Billiggeräten aus Korea zu rechnen. Bis wann allerdings die Entwicklung der Compiler abgeschlossen ist, konnte Kahn nicht voraussagen. Dieses Jahr wird es wohl keine Ankündigung mehr geben.

Obwohl auch Borland für OS/2 entwickelt, steht Kahn dem neuen IBM-Betriebssystem noch reserviert gegenüber. Microsoft solle, anstatt ein anspruchsvolles Betriebbssystem für den seiner Meinung nach veralteten 286-Chip entwickelt sich gleich auf die 386-Rechner.