Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.1995

Composer 3 enthaelt neue Funktionen Die Entwicklungsumgebung von TI soll den Team-Geist foerdern

WIESBADEN (CW) - Die Texas Instruments Information Engineering GmbH, Wiesbaden, hat die Freigabe von "Composer 3" angekuendigt. Dabei handelt es sich um die dritte Generation ihrer Client- Server-Anwendungsentwicklungs-Umgebung. Das Paket ermoeglicht den Aufbau heterogener Client-Server-Architekturen sowohl bei Entwicklungs- als auch bei Produktionsplattformen.

Die neue Composer-Version ist Windows-95-kompatibel und soll raeumlich getrennte Gruppen besser bei der gemeinsamen Entwicklungsarbeit unterstuetzen. So koennen Teams Anbieterangaben zufolge unabhaengig voneinander auf Windows NT, HP-UX, OS/2 oder RS/6000 arbeiten. Das Utility umfasst dabei die Entwickler- Workstation fuer Planung, Analyse, Design und Generierung, ein Repository und Implementations-Toolsets fuer die jeweiligen Zielumgebungen und erlaubt somit, dass jede der Plattformen sowohl zur Entwicklung als auch fuer die Produktion dienen kann.

Composer 3 laesst sich ausserdem auf den Zielumgebungen Windows 3.11, MVS, Digital Open VMS, Digital Alpha, SNI Sinix, Tandem und AT&T einsetzen. Neu verfuegbare Datenbanken sind Microsofts SQL Server 6 fuer Windows NT sowie DB2/9000 und Open Ingres fuer HP-UX. Das TI- Produkt unterstuetzt darueber hinaus TCP/IP auf MVS/CICS und LE/370- Laufzeitumgebungen. Ferner arbeitet das Workgroup-Repository mit anderen Workgroup- oder Host-Repositories zusammen, um ein unternehmensweites oder konzernweites Nutzungs-, Wiederverwendungs- und Konsistenz-Management sicherzustellen.

Zur globalen Applikationsunterstuetzung gehoert ein sogenanntes Multi-Dialekt-GUI, das das Design und die Generierung mehrsprachiger Applikationen ermoeglicht. Die integrierte Codepage- Uebersetzung soll ferner die Koordination der Aktivitaeten verschiedener Entwicklergruppen durch Repository-Management- Funktionen erleichtern, wobei einzelne Gruppen im jeweiligen Entwicklungsprozess nationalsprachlich arbeiten koennen.