Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1988

Comprotec Hard- & Software Sicherheitssysteme GmbH: Unter diesem Namen haben sich im rheinischen Niederkassel mehrere Softwareentwickler zusammengeschlossen. Das erste Produkt heißt Procon und ist nach Firmenangaben ein Hardwareschutz "für jegliche Art v

Comprotec Hard- & Software Sicherheitssysteme GmbH:

Unter diesem Namen haben sich im rheinischen Niederkassel mehrere Softwareentwickler zusammengeschlossen. Das erste Produkt heißt Procon und ist nach Firmenangaben ein Hardwareschutz "für jegliche Art von Software".

*

Digital Equipment Corp.:

Der Mini-Riese aus Maynard hat seine Patentklage gehen die Clearpoint Research Corp. zurückgezogen, nachdem diese Firma sich bereit erklärt hatte, ihr Vaxbi-kompatibles Board vom Markt zu nehmen. Wieviel Clearpoint im Rahmen der außergerichtlichen Einigung an DEC zahlen mußte, wurde nicht veröffentlicht. Das Unternehmen hatte bereits zuvor ein Softwarepaket zurückgezogen, das Teile des VMS-Betriebssystems von DEC enthielt.

*

Altos Deutschland:

Der Anbieter von Unix-Rechnern vertreibt seine Produkte seit dem Bankrott der Kölner Office Service GmbH direkt an die Systemhäuser. Nach Angaben von Altos-Marketingchef Berend Haber war dieser Schritt schon vor dem Zusammenbruch des Distributors geplant. Inzwischen hat die Düsseldorfer Metro-Gruppe Office Service übernommen; das Unternehmen werde künftig wieder Altos-Rechner verkaufen, so Haber - aber nur an Endkunden.

*

AT&T-Philips Telecommunications:

Das niederländisch-amerikanische Joint-venture firmiert um. Künftig heißt die seit diesem Jahr zu 60 Prozent in AT&T-Besitz befindliche Holding AT&T Network Systems International B.V. Auf eine Beziehung zu Philips deutet dann nur noch das "P" in "APT" hin, dem Namen von fünf europäischen Töchtern. Die bisher von den zwei beteiligten Konzernen subventionierte Gesellschaft will 1988 Break-even erreichen.

*

Ecosoft Economy Software AG:

Die schweizerische PC-Software-Vertriebsfirma, die mit einer Filiale im baden-württembergischen Büsingen vertreten ist, firmiert neuerdings als Soft Mail AG.

*

Harris Corp.:

Bei stagnierendem Umsatz von 2,1 Milliarden Dollar verbesserte der amerikanische Terminal-, Netz- und Halbleiterhersteller den Nettogewinn im Geschäftsjahr 1988 (30. Juni) auf 100,5 (84,5) Millionen Dollar. Die Frankfurter Tochter setzte 23 Millionen Mark um.

*

Apple Computer Inc.:

Wegen gestiegener Kosten für verschiedene Bauelemente erhöht jetzt auch Apple - zunächst in den USA - die Preise. So wird der Mac SE um 400 Dollar teurer. Neuer Listenpreis: 3169 Dollar. Der Preis für den Mac Il steigt gar von 3769 auf 4869 Dollar.