Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1978

Compuler Automation eröffnet Herstellungsbetrieb in Irland

NEW YORK (CW) - Der amerikanische "Mini-Maker" Computer Automation Inc. errichtete seine erste europäische Fertigungsstätte in Dublin, Irland.

Die Computer Automation Ireland Ltd., eine hundertprozentige Tochter, wird im Juli mit der Produktion von Netzwerk-Komponenten beginnen und im Verlauf der nächsten drei Jahre die gesamte CA-Produktpalette in ihr Herstellungsprogramm übernehmen. Dies teilte ein Sprecher der Industrial Development Authority Ireland (IDAI) mit.

Trotz einer 1977 durchgeführten Verdoppelung der Produktions-Kapazitäten in lrvine, Kalifornien, stellte CA-Präsident David H. Methvin fest, daß "der Verkauf auch weiterhin die Herstellungskapazitäten übertrifft." Es sei deshalb entschieden worden, die Produktion auf eine breitere geographische Basis zu stellen, "um näher am Kunden zu sein". Die Produktion der Fabrik in Irland soll in erster Linie zur Versorgung der CA-Kunden im EG-Raum dienen.

Durch die Ansiedlung der Fabrik in Irland will CA sowohl von der Zollerleichterung (Beseitigung von Zöllen) innerhalb des Gemeinsamen Marktes als auch von den finanziellen Erleichterungen profitieren die die irische Regierung als Anreiz zur Errichtung von Niederlassungen gewährt.

Eine dieser Erleichterungen ist zum Beispiel der Wegfall von Steuern auf gewinne, die beim Export in Irland hergestellter Waren erzielt werden. Außerdem leistet die irische Regierung einen nicht zurückzuzahlenden Zuschuß zum Anlagevermögen in Höhe von etwa 25 bis 35 Prozent.

Das Hauptanliegen der IDAI ist die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Sie kommt auch für alle Auslagen auf, die durch die Ausbildung von

einheimischen Arbeitskräften entstehen. Stuart F. Dale, Vizepräsident der Gesellschaft und zuständig für Produktplanung, wird den Betrieb in Irland leiten. Dale erklärte, daß es das Ziel von CA sei, "nicht nur Arbeiter,

Ingenieure und Verwaltungspersonal am örtlichen Arbeitsmarkt zu holen,

sondern auch das Management so bald als möglich mit Iren zu besetzen".

Laut IDAI wird erwartet, daß die Mitarbeiterzahl des neuen Herstellungsbetriebes innerhalb der nächsten fünf Jahre die Zahl 600 überschreiten wird. Geoffrey Salkeld, CA-Vizepräsident, wurde zum verantwortlichen Leiter der Bereiche Vertrieb und Marketing in Europa ernannt.

Andere Computer-Firmen wie Digital Equipment, Amdahl, Data 100 und Analog Devices sind bereits in Irland vertreten.