Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1996 - 

Online-Anbieter erwirbt Reseller-Lizenz fuer Toolkit

Compuserve und Poet arbeiten gemeinsam an neuem Web-Server

Der Online-Anbieter ist damit beschaeftigt, sein proprietaeres HMI-Interface durch die Hypertext Markup Language (HTML) des World Wide Web (WWW) zu ersetzen, so Martin Feustel, der bei der Compuserve GmbH, Unterhaching, fuer den Internet-Bereich Network Services Division (NSD) verantwortlich zeichnet. Im Zuge dieser Umgestaltung sollen die Compuserve-Foren auch ein neues Daten- Back-end bekommen. Dabei fiel die Entscheidung auf das Objektdatenbank-System "Poet" von der Poet Software GmbH, Hamburg.

Nach eigenen Angaben arbeitet das deutsche Software-Unternehmen mit Zweitsitz im kalifornischen San Mateo bereits seit zwei Jahren mit Compuserve zusammen. Wie aus der Hamburger Poet-Zentrale verlautet, werden die Datenbankspezialisten Compuserve nicht nur Technologie, sondern auch Beratung und Service fuer die Entwicklung eines WWW- und Intranet-Servers zur Verfuegung stellen.

Eigenes Angebot gegen Microsoft und NetscapeH4>/H4>

Nach Ansicht von Dirk Bartels, Geschaeftsfuehrer der Poet Software Inc., San Mateo, will Compuserve die Poet-Lizenz dazu nutzen, um sich von den Server-Angeboten aus den Labors von Microsoft und Netscape abzusetzen. Derzeit nutzen die Web-Server fuer die Dateiverwaltung ueblicherweise das File-System der Betriebssysteme Windows oder Unix, erlaeutert der Chef der kalifornischen Poet- Niederlassung.

Diesem Dateisystem mangele es jedoch an Konsistenzsicherungs- Funktionen. Das wirke sich beispielsweise dann aus, wenn eine Datei geloescht werde. In diesem Augenblick verliere der Unified Ressource Locator (URL), also die Internet-Adresse, ihre Gueltigkeit. Die Folge: Alle Referenzen, die auf diesen URL verweisen, laufen ins Leere.

In den Betriebssystem-eigenen File-Systemen gibt es laut Bartels keine Moeglichkeiten, einer Datei anzusehen, ob und wie oft darauf Bezug genommen wird. Deshalb wolle Compuserve auf der Basis von Poet einen Web-Server entwickeln, der in der Lage ist, Meta- Informationen ueber Dokumente, Referenzen und andere Inhalte zu speichern.

Das diesem Server zugrunde-liegende Datenbanksystem soll Querverweise in beide Richtungen verwalten koennen. Damit waere zweierlei moeglich: Zum einen lassen sich gleichzeitig mit einem Dokument auch alle Verweise darauf loeschen, zum anderen ist es moeglich, ein Dokument genau und nur dann auszumustern, wenn von nirgendwoher darauf verwiesen wird.

Bartels zufolge ist eine auf Poet basierende Datenhaltung den herkoemmlichen File-Systemen auch in anderer Hinsicht ueberlegen: Sie setzt sich ueber die ueblichen Beschraenkungen bei den Attributen und Suchmoeglichkeiten sowie bei der Anzahl der Dateinamen pro Daten-Space hinweg.

Darueber hinaus hat Compuserve eine Reseller-Lizenz des objektorientierten Werkzeugkastens "Poet Software Development Kit" (SDK) erworben. Der Online-Dienstleister wird die Poet-Software als Bestandteil eines kompletten Authoring-Toolsets vermarkten - fuer sein existierendes Server-Produkt "Spry Safety Web".

Gleichzeitig praesentiert sich die Compuserve-Division NSD als Full-Service-Anbieter von Web-Dienstleistungen. Inwieweit die Kooperation mit Poet die bisherige Strategie beeinflussen wird, gab der Online-Provider nicht bekannt.