Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.1994

Computer 2000 AG: Aktionaer Viag kommt zur rechten Zeit

Von Arnd Wolpers*

Die Viag-Tochter Kloeckner & Co. AG beteiligt sich mehrheitlich an der Computer 2000 AG. Waehrend die anhaltende wirtschaftliche Ernuechterung viele Konzerne zur Rueckbesinnung auf lukrative Kerngeschaefte veranlasst, geht die Einkaufstour des Viag-Konzerns weiter.

Im Herbst des vergangenen Jahres erwarb Kloeckner & Co. die Mehrheit an der boersennotierten Roeder Zellsysteme AG. Der Kurs ist seitdem um rund 100 Punkte auf 220 Mark zurueckgefallen. Bemerkenswert ist, dass in der Vergangenheit die Kurse von Viag- Neubeteiligungen regelmaessig unter Druck gerieten. Auch C 2000 verlor am Tag nach der Bekanntgabe des neuen Mehrheitseigners knapp zehn Prozent des Kurswertes.

Fuer die Computer 2000 AG kommt der Aktionaer mit den tiefen Taschen zur rechten Zeit. Der Verdraengungswettbewerb unter den DV- Distributoren ist im vollen Gange. Die juengste Kurshalbierung des weltweit zweitgroessten Grosshaendlers Merisel ist Indiz fuer die schwierige Umbruchphase, in der sich der Markt befindet. Will sich C 2000 weiterhin erfolgreich in diesem Wettbewerb behaupten, ist die Aufnahme des Wettbewerbs mit den Weltmarktfuehrern Ingram und Merisel in deren Heimatmarkt USA unumgaenglich. Fuer das Wachstum von C 2000 kann es nur von Vorteil sein, einen Aktionaer mit langem Atem und langfristigen Zielen im Boot zu haben.

Im Hinblick auf die naechsten Wochen und Monate draengt sich die C- 2000-Aktie jedoch nicht auf. Der Merisel-Kurs, der in kurzer Zeit von 22 auf neun Dollar fiel, belegt, wie anfaellig die Ertragsqualitaet der Branche durch den Verdraengungswettbewerb geworden ist. Bewegliche Anleger sollten gegenueber C 2000 eine neutrale Beobachterposition einnehmen. Sollte es dem Unternehmen gelingen, mit Hilfe der Kontakte des neuen Grossaktionaers und durch die langfristig gesicherte Finanzierung seine Wettbewerbsposition ausserhalb Europas zu verstaerken, kann wieder an ein Engagement gedacht werden.

Neben den C-2000-Gruendern am besten abgeschnitten hat bisher der Aktionaer Colonia-Gruppe. Interessanterweise hat die Colonia nicht ihr gesamtes Paket von 26,1 Prozent an den neuen Grossaktionaer veraeussert, sondern wird mit Aktien und Stimmen im Unternehmen vertreten bleiben.

*Arnd Wolpers ist Geschaeftsfuehrer der Vermoegensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in Muenchen. Die hier veroeffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir fuer vertrauenswuerdig und zuverlaessig halten. Trotz sorgfaeltiger Quellenauswahl und -auswertung koennen wir fuer Vollstaendigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit uebernehmen, als grobe Fahrlaessigkeit oder Vorsatz Haftung begruenden. Jede darueber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Fuer Angaben Dritter uebernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch staerkere Kursschwankungen gekennzeichnet.