Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1990 - 

Europapräsenz soll verstärkt werden

Computer 2000 verdoppelt den Umsatz und peilt Milliarde an

MÜNCHEN (CW) - Mehr als verdoppeln konnte die Münchner Computer 2000 AG ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 1990 (30. September). Die Einnahmen des Konzerns kletterten von 262,8 Millionen Mark um 128 Prozent auf rund 600 Millionen Mark. Im neuen Fiskaljahr will der fachhandelsorientierte Distributor von PC-Zusatzprodukten und Dienstleistungen die Umsatzmilliarde schaffen.

Allein 313 Millionen Mark steuerte die deutsche Muttergesellschaft mit Sitz in München zum Konzernumsatz 1990 bei. Von der mehrheitlich SP (derzeit 60 Prozent) erworbenen britischen Frontline Distribution Ltd., stammen 129 Millionen Mark. In Sachen Gewinn erwartet Jochen Tschunke, Gründer und Vorstandssprecher von Computer 2000, für 1990 ebenfalls ein gutes Ergebnis. Die vorläufigen Zahlen ließen darauf schließen, daß man den letztjährigen Gewinn vor Steuern von 10,4 Millionen Mark verdoppeln werde können. Stark gewachsen ist auch die Belegschaft. Nach 357 Beschäftigten im Vorjahr, standen 1990 711 Mitarbeiter in Diensten des Konzerns. Davon brachte Frontline 180 neue Mitarbeiter ein.

Im laufenden Jahr will Computer 2000 ihre europäische Präsenz verstärken. Bislang ist das Unternehmen mit eigenen Töchtern in Österreich, in der Schweiz, in Spanien und den Benelux-Ländern vertreten. Über Frontline wird der englische und irische Markt bedient. Hinzukommen sollen jetzt Aktivitäten in Skandinavien, Frankreich und Italien. Dort plant Computer 2000 Mehrheitsbeteiligungen an Distributoren.

Neue Wachstumsmöglichkeiten sieht Tschunke zudem in den neuen Bundesländern Ostdeutschlands, die in den Zuständigkeitsbereich des neueröffneten Vertriebsbüros in Berlin fallen.