Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.09.1984

Computer arbeiten als "Medizinmänner"

BOSTON (CW) - Um die Nebenwirkungen von Medikamenten besser in den Griff zu bekommen, werden derzeit die amerikanischen Apotheken an medizinische Datenbanken angeschlossen.

Fachleute gehen davon aus, daß in den USA jährlich 4,5 Millionen Mark Krankenhauskosten entstehen und 100 Todesfälle auftreten, weil verschreibungspflichtige Medikamente bei bestimmten Eßgewohnheiten und Allergien zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Ein Grund hierfür sei, daß Patienten verschiedene Ärzte für unterschiedliche Beschwerden konsultieren und keine Angaben über bereits verschriebene Medikamente machten.

Die Anschaffung eines Terminals und sein Anschluß an eine Informationsdatenbank kostet eine Apotheke 10 000 Dollar. Den Angaben des neuesten "trend-letter" zufolge sind praktisch alle "Pharmacy"

-Ketten dabei, diesen Computerservice einzuführen.