Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1983 - 

Kommunikation via EDI und unter Windows

Computer Associates gibt Masterpiece ein neues Flair

11.02.1983

DARMSTADT (pi) - Die CA Computer Associates GmbH aus Darmstadt eröffnet den Anwendern der Finanzsoftware "Masterpiece" neue Kommunikationsmöglichkeiten. So sind ihre jüngsten Produktentwicklungen auf EDI sowie auf PC/LAN- und Microsoft-Windows-Umgebungen zugeschnitten.

Bei der Masterpiece-Software gestattet der gebotene EDI-Support laut Anbieter Umsetzungsdefinitionen für X.12 und bietet Funktionen zum Senden und Empfangen von Bestellungen und Rechnungen. Anfänglich soll die EDI-Technologie für IBM-Großrechner, später aber auch für VAX-Umgebungen von DEC, Midrange-Systeme von IBM und Unix-Plattformen erhältlich sein. Zusätzlich vorgesehen sind Einbindungsmöglichkeiten in das PPS-System CA-CAS.

"CA-Masterstation 3.0" und "Mastervision 1.0" stellen den Benutzern die Rechenkapazität von Workstations zur Verfügung und eignen sich für PC/LAN- und Microsoft-Windows-Umgebungen.

Auf diese Weise können laut CA Unternehmen die Vorteile von Desktop-Systemen nutzen und gleichzeitig auf die Kapazität des jeweiligen Hosts zugreifen.

Menüs, Masken und Berichte lassen sich mit der Version 3.0 entsprechend den sprachlichen Anforderungen einzelner Anwender innerhalb einer LAN-Umgebung individuell anpassen.

Das System mit Security-Komponenten steht sowohl als Stand-alone-Lösung als auch als Mehrplatz-Anlage zur Verfügung und bewältigt unter anderem folgende Aufgaben: - Multinationale Unternehmen sind in der Lage, Transaktionen in der Landeswährung einer bestimmten Niederlassung zu verarbeiten und diese Währung dann in die Berichtswährung des Unternehmens umzusetzen.

- Zeitintensive Buchungszyklen lassen sich vom Host auf die Workstation übertragen. Damit werden kostengünstige CPU-Zyklen des Desktop-Systems genutzt und die Belastung des Host-Systems verringert.

Das neue Modul "CA Mastervision 1.0" ist als Management-Informationssystem konzipiert, mit dem Führungskräfte am PC per Tastendruck auf sensible Finanzdaten zugreifen können. Inbegriffen ist die Möglichkeit, Daten in Grafiken umzusetzen. Zusätzlich kann der Anwender von einer Analyse-Funktion Gebrauch machen. Die Angaben der Finanzberichte werden dann in ein auf Maustechnik basierendes Entscheidungsunterstützungssystem geladen, das umfassende "Was-wäre-wenn-Analysen" durchfuhren kann.

CA Mastervision mit MS-Windows als grafischer Benutzeroberfläche läuft auf IBM-PCs und kompatiblen Rechnern unter PC-DOS 3.1.