Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.11.2004

Computer Associates hat einen neuen CEO gefunden

Der schlingernde Konzern entscheidet sich für den Manager John Swainson von IBM.

Sieben Monate nach dem Rücktritt von Sanjay Kumar hat Computer Associates (CA) einen neuen Firmenchef gefunden. US-amerikanischen Presseberichten zufolge handelt es sich um John Swainson, der zuvor 26 Jahre für IBM tätig war. Swainson hat die Integrationsplattform "Websphere" entscheidend geprägt: Von 1997 bis zum Sommer dieses Jahres war er Chef der Websphere-Gruppe. Im Juli folgte seine Beförderung zum weltweiten Vertriebsleiter der Softwaresparte. Vergangenen Freitag habe der 50-jährige Kanadier bei Big Blue seinen Rücktritt eingereicht, berichtete das "Wall Street Journal". IBM kommentierte dies nicht.

Nach Angaben von CA-Chairman Lewis Ranieri seien rund 30 Bewerber in die engere Wahl für den Posten des CEO gekommen. Unter den Kandidaten waren einige hochrangige Vertreter von IBM und General Electric sowie SAP-Manager Leo Apotheker, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Zuletzt hatte CA-Aufsichtsratsmitglied Kenneth Cron das Amt des CEO übergangsweise ausgeübt. Er war nach dem Rücktritt von Kumar im Frühling in die Bresche gesprungen. Hintergrund war ein Bilanzierungsskandal, dessen Auswirkungen sich Kumar nicht weiter entziehen konnte. Inzwischen ist gegen den Ex-Manager und einige seiner Kollegen Anklage wegen Betrugs und Behinderung der Justiz erhoben worden. Kumar plädiert auf nicht schuldig.

Der neue Chef wird es nicht leicht haben, Ruhe in den Konzern zu bringen. Dies betrifft sowohl die internen Strukturen als auch die Beziehungen von CA zu den Justizbehörden sowie seinen Kunden. Die Hausmesse "CA World", die eigentlich im April 2005 stattfinden sollte, wurde Anfang der Woche abgesagt - die Veranstaltung müsse neu definiert werden, hieß es. Ein neuer Termin ist für das Frühjahr 2006 angesetzt.(ajf)