Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Übernahme des kleinen Konkurrenten läßt sich CA 320 Millionen Dollar kosten:


23.06.1989 - 

Computer Associates schluckt Cullinet

WIESBADEN/WEITERSTADT (ujf) (...) Expansion des führenden US-Softwerehauses Computer Associates (CA) geht weiter. Wenn die Antitrust-Behörde keine Einwände erhebt, wird der kleinere Konkurrent Cullinet in wenigen Wochen in den Konzern eingegliedert. In Massachusetts stehen nun Hunderte von Jobs auf dem Spiel.

Erste konkrete Anhaltspunkte für eine mögliche Fusion von CA und Cullinet hatte es bereits im April gegeben. Damalas hatte Chairman John Cullinane verkündet, daß er die New Yorker Investmentbank Goldman Sachs beauftragt habe, Möglichkeiten zur besseren Finanzierung seiner Firma auszuloten. Die Entwicklung neuer Produkte - etwa für die DEC-Welt oder im IBM-Datenbanktool-Bereich - hatte die Cullinet Inc. finanziell überfordert. Nach Ansicht von Brancheninsidern konnte es also nur um einen Verkauf gehen, und CA stand auf der Liste der potentiellen Erwerber ganz oben.

Nach Informationen des "Wall Street Journal" (die deutschen Dependancen beider Firmen sind bisher mit Stellungnahmen recht zurückhaltend, weil der Deal erst mit dem für August erwarteten Okay der Kartellbehörden perfekt wird) dürften bis zu 40 Prozent der 1800 Arbeitsplätze bei Cullinet gefährdet sein. Im wesentlichen werde dies wohl die Verwaltung in Westwood/Massachusetts treffen, meint Cullinets deutscher Geschäftsführer Thomas Eckhardt, denn "wir haben in Europa kein Fett in der Organisation". Zudem arbeite die Europa-Division seit drei Quartalen in der Gewinnzone. Auch aus einem anderen Grund ist der Wiesbadener Statthalter für seine Mitarbeiter optimistisch: "Ohne unsere Leute und deren Skills wäre CA auf geschmissen."

Für die deutschen Anwender, die bereits den Wechsel von dem Vertriebspartner ADV/Orga zu einer eigenständigen Cullinet GmbH mitgemacht haben, sollen sich die Auswirkungen der Fusion in Grenzen halten.

Mario Pelleschi, Geschäftsführer von CA in Darmstadt/Weiterstadt, versicherte auf Anfrage, für alle Cullinet-Produkte sei der Support auch künftig gewährleistet. Der Name Cullinet wird allerdings mit der Fusion vom Markt verschwinden, und für Gründer John Cullinane bedeutet der Deal den endgültigen Ausstieg aus seinem Unternehmen.

Computer-Associates-Chairman Charles Wang hat mit seinem Angebot (eine eigene Aktie für zwei Cullinet-Aktien) einen Zeitpunkt abgewartet, zu dem das lange Zeit kränkelnde 200-Millionen-Dollar-Unternehmen wieder schwarze Zahlen schreibt, aber (...) der Börse nach wie vor zu niedrigen Kursen notiert ist. Bei einem Wert der CA-Aktie von 19,50 Dollar summiert sich das Angebot für Cullinet auf rund 322 Millionen Dollar, wobei aber kein Bargeld bewegt werden muß. Durch den Zusammenschluß entsteht nun ein Softwaregigant mit über 1,2 Milliarden Dollar Jahresumsatz.