Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1992 - 

OS2-Software als kostenlose Dreingabe

Computer Associates schwenkt auf den OS/2-Kurs der IBM ein

MÜNCHEN (CW) - Die Computer Associates International Inc. (CA), Islandia, New York, will sechs ihrer MS-Windows-Produkte auf OS/2 portieren.

Damit versucht das Unternehmen - wie die meisten Mitbewerber - , die Betriebssystembasis seiner PC-Produkte zu erweitern. Ungewöhnlich ist jedoch, daß CA-Kunden von Windows Software die OS/2-Varianten als kostenlose Dreingabe erhalten.

CA versteht diese Aktion als eine Unterstreichung des der zeitigen Engagements im PC-Markt. Mit der Bündelung von OS/2 und Windows-Programmen wolle man, so CA, den Anwendern möglichst große Freiheit bei der Wahl des Betriebssystems geben. Außerdem verweist das Unternehmen auf eine große OS/2-Nachfrage und gibt sich überzeugt, daß sich das Betriebssystem in der kürzlich freigegebenen Version 2.0 am Markt durchsetzen werde.

Der Branchendienst "vwd" betont in diesem Zusammenhang allerdings den harten Wettbewerb zwischen OS/2 und dem populären Windows-Programm, den das IBM-Betriebssystem verloren habe. Insider deuten die Portierungen als einen Versuch CAs, im Rahmen der derzeitigen Desktop-Strategie die Popularität der bisher nur wenig bekannten PC-Produkte durch eine zweite Betriebssystem Plattform zu erhöhen.

Zu den Produkten ,die CA für OS/2 umschreiben will, gehören der grafische Basic-Compiler "Realizer", die Xbase-Datenbank "Db-Fast", das Management Entscheidungswerkzeug "Compete", die Buchhaltungs-Software "ACCPAC" und das Textverarbeitungsprogramm "Textor" .