Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1978 - 

Herkunft und Motive der Täter noch im dunklen:

Computer-Ausstellungsraum der Phillps AG verwüstet

BASEL (sg) - Ein Brand im Computer-Ausstellungsraum der Philips AG in Basel verursachte einen Schaden von einigen hunderttausend Franken. In einem Brief an die Basler Zeitung übernahm ein "Kommando Willi Stoll" die Verantwortung für den Brandanschlag.

Die Täter hatten zuerst die Schaufenster eingeschlagen und dann im Ausstellungsraum Feuer gelegt. Durch das Feuer und die anschließende Brandbekämpfung wurden zwei Office-Computer und andere im Ausstellungsraum befindliche Geräte vernichtet. Mit dem Terrorakt wollte das angebliche "Kommando Willi Stoll" gegen die Auslieferung deutscher Terroristen durch holländische Behörden an die Bundesrepublik Deutschland protestieren. Außerdem war mit dem Anschlag ein Aufruf des "Kommandos" zum Widerstand gegen die Multis verbunden. Ob wirklich Terroristen am Werk waren oder andere Motive hinter dem Anschlag stehen, muß die noch laufende Untersuchung der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt erbringen .