Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1975

Computer im Rampenlicht

BERLIN - Zum Ensemble der Deutschen Oper in Berlin gehört jetzt auch ein Computer: die Verwaltung installierte ein MAI-System Basic/ Four 350. Vorgesehen ist ein stufenweiser Ausbau des Dialogsystems, entsprechend den Erweiterungen in der Anwendung. In der ersten Phase übernimmt die Anlage die Lohn- und Gehaltsabrechnung den 1300 festangestellten und freien Mitarbeiter. Im zweiten Abschnitt ist die Umstellung der Finanzbuchhaltung/Kameralistik einschließlich des Datenaustauschs mit Banken und Versicherungsträgern vorgesehen. Publikumsnäher wird das dritte Einsatzgebiet: Billett-Verkauf und -Abrechnung, Abo-Verwaltung, Platzdisposition, Besucherinformation (bei Spielplanänderungen) und der Druck der Eintrittskarten. Das zunächst gefahrene Programm Lohn-/ Gehaltsabrechnung erstellte das Berliner ASM Minhoff. Das Programm hat seine besonderen Raffinessen: Zu berücksichtigen waren über 20 verschiedene Berufsgruppen mit zwölf grundsätzlich unterschiedlichen Vertragsarten (Beamte, BAT-Angestellte, Arbeiter, freie Mitarbeiter, Gastkünstler, Kinder) und einer Fülle verschiedener Zahlungsmodi. Last not least hat der Computer mit so seltsamen theaterspezifischen Zuwendungen zu rechnen wie Frackgeld oder Saitengeld. (pi)