Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1981

Computer-Nostalgie an der ETH-Zürich

ZÜRICH (sg) - Noch bis zum 17. Juli, jeweils dienstags bis freitags von 13-19 Uhr und samstags von 10-16 Uhr, kann man sich im Kuppelraum des Hauptgebäudes der ETH-Zürich an einer Ausstellung aus der Frühzeit des Computers ergötzen.

Kernstück dieser Computer-Nostalgie-Show, die unter dem Motto "Frühzeit des wissenschaftlichen Rechnens an der ETH" steht und dem Computer-Konstrukteur Professor Konrad Zuse gewidmet ist, ist eine Z4, mit welcher vor 31 Jahren das Computerzeitalter an der ETH begann.

Diese Anlage kam kurz nach Kriegsende für 30 000 Franken in die Schweiz und diente an der ETH dem Institut für angewandte Mathematik. Die Z4, wie bereits die Bezeichnung vermuten läßt, die Nummer 4 der von Zuse entwickelten programmgesteuerten Rechner, benötigte zur Ausführung einer Addition etwa eine halbe Sekunde, für eine Multiplikation rund 3,5 Sekunden.

Die Ausstellung an der ETH macht deutlich, mit welch kaum faßbarer Entwicklung die Computer-Technik in nur wenigen Jahrzehnten vorangekommen ist. Besonders die Details der Z4, wie handgefertigte Steuerbleche und Stifte, Sperrholzverkleidung sowie das dahinter verborgene, bei jedem Rechenvorgang sich geräuschvoll in Betrieb setzende, rnechanische Speicherwerk und vieles andere mehr amüsieren die Besucher.