Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.1977 - 

CTM 70800 als Führungshilfe:

Computer rationalisiert den Glas-Großhandel

Der harte Wettbewerb und branchenspezifische Eigenheiten zwingen uns im Glas-Großhandel zu neuen Management-Methoden: Als Zulieferer des Handwerks und der Bauindustrie muß der Glas-Großhandel ein ungewöhnlich großes Sortiment führen- Wir haben in der Glasgroßhandlung Schmid GmbH (bei 45 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 6 Millionen Mark) 2638 Verschiedene Artikel, davon allein 250 differente Glassorten im Angebot.

Schon vor Jahren wurde uns klar, daß das wachsende Angebot und steig ende Kosten die Übersicht über die Rentabilität so sehr erschweren würden, daß der Erfolg der Unternehmensführung nicht mehr gesichert war. Der vor zweieinhalb Jahren gefaßte Entschluß, eine leistungsstarke, finanziell aber vertretbare EDV-Anlage als Abhilfe zu beschaffen, war jedoch nicht so schnell zu realisieren. Denn damals war die MDT-Technik im Umbruch und Software gab es für uns überhaupt nicht.

Permanent transparent

Als sich die CTM anbot, zusammen mit unserem Organisations- und Einkaufsleiter Hans-Joachim Binkowski ein für den Glas-Großhandel maßgeschneidertes Anwenderprogramm zu entwickeln, entschieden wir uns für die MDT-Anlage CTM 70/800. An diesem Rechner interessierte uns seine Ausbaufähigkeit, der Bildschirm und die arbeitsplatzorientierte Anwendung. Unsere Grundforderung an das EDV-System: Es muß permanent alle Führungsdaten liefern und den Geschäftsablauf nach Artikeln, Kunden und Vertretern auf Kosten und g Erträge durchleuchten. Und es soll den Verwaltungsapparat reduzieren.

Das Spezialprogramm für den Glas-Großhandel "Transparent" ist nun seit 1. Oktober 1976 voll im Einsatz. Es hat schnell bestätigt, daß ein Vertreterbezirk unrentabel war und daß ein Vertreter- der sich bisher für den besten Mann hielt-tatsächlich

erst auf Platz drei rangiert. Auch dem Verwaltungsapparat bekam der EDV-Einsatz positiv: Wir konnten innerhalb von drei Monaten drei Mitarbeiter für effizientere Aufgaben einsetzen.

Das Anwenderprogramm Transparent, das leicht modifizierbar ist, liefert uns folgende Übersichten:

-Warengruppen-Umsatzstatistik mit Roherträgen.

- Vertreter-Umsatzstatistiken mit Roherträgen nach Warengruppen.

- Kunden-Umsatzstatistiken mit Roherträgen der einzelnen Kunden.

Die CTM 70/800 errechnet und schreibt natürlich alle Rechnungen. Vorteilhaft wirkt sich aus, daß jetzt alle Fakturen noch am Tag der Lieferung (18 000 jährlich) das Haus verlassen. Seit Januar wird der Rechner auch mit Standard-Software für die Fvor Ort installiertes Bildchirm-Terminal abzuwickeln. Wir aben bisher insgesamt positive Erlhr~ngen gemacht und "sehen" in die in Ite Ecke unseres Unternehmens.

Heinz Schmid ist Inhaber der Glasgroßhandlung Schmid GmbH, Karlsruhe.