Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.2001 - 

Zukunftspreis 2001

Computer spricht drei Sprachen

BERLIN (CW) - Der Informatikprofessor Wolfgang Wahlster erhielt den Deutschen Zukunftspreis 2001. Er wurde am vergangenen Wochenende für sein Projekt "Sprachverstehende Computer als Dialog- und Übersetzungsassistenten" vom Bundespräsidenten Johannes Rau ausgezeichnet.

Mit Wahlster erhält zum ersten Mal ein Informatiker den mit 500000 Mark dotierten Zukunftspreis für herausragende ingenieur- oder naturwissenschaftliche Innovationen. Dem 48-jährigen Saarbrücker Professor und seinem Forschungsteam gelang es, eine Sprachverarbeitungsmethode zu entwickeln, die spontan gesprochene Sprache erkennen, analysieren und übersetzen kann. Das "Verbmobil"-System, eine Art elektronischer Dolmetscher, kann Telefongespräche in Deutsch, Englisch und Japanisch übersetzen und in gesprochene Sprache umwandeln. Technisch wird da-raus eine Dreierkonferenz zwischen zwei Gesprächspartnern und der Dolmetscherhilfe, die die Sätze der Telefonierenden binnen weniger Sekunden übersetzt. "Dieser Preis gibt der raschen Verbreitung unserer Innovation einen enormen Impuls", freut sich Wahlster. (iw)