Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.11.1984 - 

Neue Studie des Sample Instituts über Rechnerakzeptanz:

Computer von Mythos der Komplexität umgeben

STUTTGART (CW) - Der Computer ist in breiten Kreisen der bundesdeutschen Bevölkerung immer noch kein Gegenstand von Interesse. Dementsprechend wenig wissen auch die meisten Menschen über den Rechner. Mit diesem Ergebnis wartet jetzt eine Untersuchung des Sample Instituts in Mölln auf. die von der IBM Deutschland in Auftrag gegeben wurde und die Meinung von rund 47 Millionen Bundesbürgern repräsentiert.

Die Frage, ob sie überhaupt schon einmal einen Computer in Wirklichkeit gesehen hätten, beantworteten 58 Prozent der Männer und 39 Prozent der Frauen mit "ja". Jedoch weiß nur jeder Vierte, wie ein elektronischer Rechner funktioniert. Diejenigen, die angaben, sie wüßten über seine Funktionsweise Bescheid, zählen überwiegend zum Kreis der leitenden Angestellten und höheren Beamten. Als "kundig" erwiesen sich bei der Befragung auch eher solche Leute, die Abitur oder ein Hochschulstudium vorweisen können Gar nicht Bescheid wußten vor allem Ältere ab 55 Jahren oder nicht berufstätige Personen.

Schwerer fiel den meisten Interviewten die Antwort auf die Frage, was ein Computerprogramm ist. Immerhin können sich aber 43 Prozent überhaupt etwas darunter vorstellen. Im Hinblick auf die Anwendungsmöglichkeiten von Software ergab sich laut Sample Institut das folgende Bild: 47 Prozent sehen in Computerprogrammen ein Mittel zum Speichern von Daten, 25 Prozent betrachten es als Arbeitsanweisung für den Computer und neun Prozent schreiben der Software Steuerungsfunktionen innerhalb eines Rechners zu.

Weit auseinander gingen die Vorstellungen auch darüber, was so ein Gerät kostet. 42 Prozent hatten keinerlei Vorstellungen. Jeweils 23 Prozent der Befragten glaubten, daß sie für einen Computer 1000 Mark oder aber unter 500 Mark auf den Tisch legen müßten.

Ferner ergab die Expertise, daß 42 Prozent der Befragten mit der Arbeit am Rechner Ausbildungszeiten von einem halben Jahr oder länger verbinden. Als erwähnenswertes Ergebnis kristallisierte sich schließlich das überraschend große Desinteresse der Deutschen am Computer heraus. Der Untersuchung des Sample Instituts zufolge wollen nur 15 Prozent ernsthaft etwas über den elektronischen Rechner erfahren. Dagegen antworteten 65 Prozent, sie seien "gar nicht" oder "recht wenig" interessiert.

IBM zieht aus diesen Erhebungen die Schlußfolgerung, daß dem Umgang mit dem Computer immer noch etwas vom Mythos des ungeheuer Komplizierten und schwer erlernbaren anhafte. Dies sei eigentlich verwunderlich, da heute schon fast jeder Erwachsene mit der Datenverarbeitung in Berührung komme.