Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1993 - 

Hannoveraner Messemacher 1993 im Wechselbad der Gefuehle

Computerland sagt CeBIT ab - Dell Computer ist erstmals dabei

"Der Return on investment ist seit unserer ersten CeBIT-Teilnahme im Jahr 1986 tendenziell jedes Jahr geringer geworden", machte Michael Heinlein, stellvertretender Geschaeftsfuehrer von Computerland Deutschland, im Rahmen einer Presseerklaerung deutlich. Ausserdem, so die harsche Kritik des PC-Franchisers, sei die CeBIT "nicht mehr das, was sie frueher einmal war". Die Gigantomanie des Veranstalters habe zu einem unuebersichtlichen Angebot fuer jedermann gefuehrt. Die CeBIT sei weder eine Fach- noch eine Hobbymesse.

Kuenftig wollen die Stuttgarter das CeBIT-Budget fuer dezentrale und zielgruppengerechtere Veranstaltungen verwenden. Heinlein: "Als weltweit groesste PC-Fachhandelsorganisation brauchen wir die CeBIT nicht, um der Welt mitzuteilen, dass es uns noch gibt."

Nach der dritten Absage in Folge - zuvor hatten Novell und Borland der diesjaehrigen CeBIT ade gesagt - kommt den

Hannoveraner Messemachern die Entscheidung von Dell Computer gerade recht, 1993 erstmals an der CeBIT teilzunehmen. Zwar war der PC-Anbieter auch in den Vorjahren waehrend des achttaegigen Branchentreffs in Erscheinung getreten, indes nicht mit einem Stand. Als Begruendung fuer den Sinneswandel von Dell nennt Hendrik Geissler, Geschaeftsfuehrer der Langener Dell Computer GmbH, zum einen die neue Kundenausrichtung, zum anderen die Entwicklung hin zum Loesungsanbieter. "Bislang haben wir rund 50 Prozent unseres Umsatzes mit Grosskunden gemacht. Da wir aber in den vergangenen Jahren unsere Preise kontinuierlich reduzieren konnten, werden wir zunehmend auch fuer kleine und mittelstaendische Unternehmen interessant." Um sich dieser potentiellen Klientel zu praesentieren, sehe man die CeBIT als geeignete Plattform an.

Gleichwohl streitet Geissler nicht ab, dass man sich von dem Engagement in Hannover auch einen Imagegewinn verspricht. Sollte sich indes nach der

CeBIT herausstellen, dass sich die Investition nicht gelohnt habe, werde man eine neuerliche Teilnahme ueberdenken.