Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.1983 - 

Nahezu jeder Finanzdienst für den Kunden möglich:

Computersoftware erobert Wall Street

NEW YORK (VWD) - Computer-Software drängt in der Wall Street stark nach vorne. Um eine vollständige Softwarelösung zur Unterstützung der Integration von Finanzdiensten zu entwickeln, haben drei Unternehmen ein erstes Forschungsabkommen geschlossen. Zu den Beteiligten gehören Hogan, das Software für Banken erstellt, Monchik-Weber, das für Börsenmakler Programme schreibt, und Continuum für den Bereich der Lebensversicherungsgesellschaften.

Nach dem Urteil der New Yorker Brokergesellschaft PrudentialBache

umfaßt das Abkommen die Auslotung der Möglichkeit, eine komplette Lösung für den Einsatz der Datenverarbeitung im Rahmen von Finanzdienstleistungen zu entwickeln und

wechselseitig zu vermarkten. Ein derartiges Programm würde einem Unternehmen, das auf diesem Gebiet tätig ist, die Möglichkeit verschaffen, einem Kunden nahezu jeden Finanzdienst, den er benötigt, im Rahmen eines Vertragspaketes und möglicherweise in einem Kontoauszug anzubieten. PruBache spricht von einer "Revolution".

Im Bereich der Unternehmen, die Finanzdienstleistungen anbieten wie Banken, Börsenmakler, Versicherungen, Treuhandgesellschaften, Investmentfonds und andere - schreitet die Entwicklung rasch in die Richtung fort, so PruBache weiter, "das optimale Dienstleistungspaket anzubieten, das der Kunde benötigt, da die durch staatliche Bestimmungen festgelegten Grenzen langsam schwinden." Die Aufgabe sei zu gewaltig, um von den Finanzgesellschaften allein bewältigt werden zu können: "Sie müssen sich an Anbieter von Super-Softwaresystemen wenden, die integrierte, flexible und vollständige Lösungen liefern können, die sich an den künftigen Bedürfnissen der Branche orientieren."

Diese Entwicklung ist in Wall Street vor dem Hintergrund des Ausbaus des Finanzdienstleistungsgewerbes zu sehen. Dazu PruBache: "Die führenden Unternehmen in den drei Hauptbereichen der Finanzdienstleistungen - Banken, Versicherungen und Börsenmakler - versuchen, jeder die Dienste des anderen in einem immer hektischeren Tempo anzubieten." Deswegen hat zum Beispiel Prudential Life zu nächst ein Brokerhaus und dann eine Bank gekauft. Citibank übernahm eine Spar-und Darlehenskasse und führt nun Börsengeschäfte, angeblich zu ermäßigten Gebühren, durch. Bank of America hat Charles Schwab gekauft. Hutton verkauft Versicherungen. Sears hat Allstate und Dean Witter übernommen. PruBache ist überzeugt, daß andere diesem Beispiel folgen müssen.