Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Karrieretreff für IT-Profis, Startup-Aussteiger und Quereinsteiger auf der CeBIT


09.03.2001 - 

COMPUTERWOCHE bringt Bewerber zum Job

Das Zentrum für Jobs & Karriere (Halle 10, 5. Stock) geht in die dritte Runde bei der diesjährigen CeBIT. Während der gesamten Messezeit haben Bewerber und Unternehmen die Möglichkeit sich kennen zu lernen. Zusätzliche Highlights in diesem Jahr: die Präsentation von aktuellen Studien zu Informatik und Arbeitgebern sowie eine persönliche Karriereberatung. Von CW-Mitarbeiterin Katja Müller

Etwa 70 Arbeitgeber haben bereits die Teilnahme am CW-Forum bestätigt. Zahlreiche Podiumsdiskussionen und Vorträge zum Thema IT-Arbeitsmarkt können Einsteigern und Profis, die sich nach neuen Möglichkeiten umschauen, wertvolle Informationen über den eigenen Marktwert und das künftige Unternehmen geben. Hilfreich dürfte dabei die kostenlose Berufs- und Gehaltsberatung im Karrierezentrum sein.

Am Eröffnungstag, dem 22. März, wird um 11.30 Uhr bereits einer der ersten Höhepunkte stattfinden: Die Studie über die beliebtesten Arbeitgeber der Informatikstudenten wird vorgestellt. Die Firmen wurden nach Aspekten wie spannender Unternehmenskultur und Produktangebot oder der Möglichkeit, international zu arbeiten, bewertet. Sechs Vertreter der Unternehmen, die in der Studie als attraktivste Firmen eingestuft sind, werden sich anschließend der Diskussion stellen. Am Nachmittag wird sich ab 14 Uhr die Debatte des Online-Forums der CW offline fortsetzen. Zum Thema "Nie wieder New Economy?" werden Aussteiger über ihre Erfahrungen berichten, die sie bei Startups und Internet-Firmen gesammelt haben.

Ebenso vielversprechend ist das Themenspektrum am Freitag, 23. März, gestaffelt. In der um 10.30 Uhr beginnenden Diskussionsrunde verraten Personalberater und Headhunter dem Bewerber, was bei der Auswahl des künftigen Arbeitgebers beachtet werden sollte. Anschließend wird der Chefredakteur von Young Professional, Hans Königes, um 13 Uhr das Highlight des Tages präsentieren: die aktuelle Vergütungsstudie der CW. Die folgende Podiumsdiskussion gegen 15 Uhr dürfte vor allem für Aussteiger aus der Startup-Gründerszene interessant sein. Es gilt Antworten auf die Frage zu finden, ob Jobhopping die Karriere negativ beeinflussen könnte.

Das Wochenende steht ganz im Zeichen des Neuanfangs. Diskutiert werden vor allem die vielfachen Einstiegsmöglichkeiten in die IT-Branche. So beginnt der Hochschultag um 10.30 Uhr mit einer Podiumsdiskussion über die ersten hundert Tage eines Berufseinsteigers. Erfahrungsberichte, die vor allem für kurz vor dem Examen stehende Studenten von Interesse sein dürften. Das Highlight am Hochschultag wird um 13 Uhr die Präsentation der CW-Studie "Die besten Informatik-Hochschulen Deutschlands" sein. Ab 15 Uhr findet wieder eine Podiumsdiskussion für Hochschulabsolventen statt. Debattiert wird darüber, ob man über ein vorweg geschaltetes Traineeprogramm oder doch lieber gleich direkt bei der Firma anfangen sollte. Der Sonntag wird mit einer Diskussionsrunde um 10.30 Uhr zum Thema "Chancen für Quereinsteiger" beginnen. Am Nachmittag können sich ab 15 Uhr vor allem branchenfremde Bewerber nochmals über den Start in die IT-Welt informieren.

Arbeit in Old oder New Economy?

Die um 10.30 Uhr beginnende Podiumsdiskussion "Lohnt es sich noch, bei Startup-Unternehmen zu arbeiten?" wird den Auftakt zum Montag, 26. März, bilden. Nach den Diskussionen der letzten Tage könnte sowohl diese Frage als auch der ab 13 Uhr stattfindende Vortrag "Der Multimedia-Arbeitsmarkt - hält er das, was er verspricht?" von Lutz Goertz, Deutscher Multimedia Verband, die Debatte um die Zukunft der IT-Branche weiter voranbringen. Gegen 15 Uhr dreht sich dann alles um das Profil eines E-Commerce-Beraters. Vertreter von Internet-Dienstleistern und klassischen Unternehmensberatern werden die Inhalte dieses Berufsbildes erörtern.

Am Dienstag, 27. März, geht es ab 10.30 Uhr um die Frage, ob UMTS die neue Jobmaschine ist. Zu dieser Podiumsdiskussion wurden verschiedene Vertreter von Telekommunikationsfirmen eingeladen. Karin Miers von der Linupfront GmbH will mit ihrem Vortrag "Linux als Arbeitsfeld" um 13 Uhr weitere Tätigkeitsbereiche in der IT-Branche abstecken, die sich durch neue Technologien ergeben. Ab 15 Uhr geht es im Laufe einer Diskussionsrunde noch einmal um neue Stellenbeschreibungen, die sich in der IT-Branche herausgebildet haben.

Der Mittwoch knüpft mit seiner Themenwahl wieder an die ersten Veranstaltungen des Job & Karrierezentrums an. Das Motto des Tages sind die Aussichten und Perspektiven der IT-Branche als Arbeitgeber. "Selbständigkeit kontra Festanstellung?" wird auf der Podiumsdiskussion ab 10.30 Uhr erörtert. Abschließend wird man zu einem der wohl interessantesten Themen kommen, das nicht nur unternehmenspolitischen Charakter birgt, sondern vor allem den heutigen Zeitgeist widerspiegelt. Die Frage: "Wann ist man zu alt für die IT-Branche?" stellen sich Fachleute, die bereits das 40. Lebensjahr überschritten haben. Ab 15 Uhr wollen Personalberater, Vertreter der Gewerkschaft und Personalchefs versuchen, auf diese Problematik eine Antwort zu finden.