Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2004

COMPUTERWOCHE online

Hotspots nutzen

Glaubt man den Herstellern, dann ist nichts einfacher als das Surfen via Hotspot. Es genüge ein Mausklick, um "drin" zu sein. Damit dies nicht graue Theorie bleibt, sondern auch in der Praxis funktioniert, sind einige Grundregeln beim Surfen via WLAN im Hotspot zu beachten.

www.computerwoche.de/pt

DV und Recht

Nicht nur der Einsatz von Open-Source-Software könnte in naher Zukunft juristische Probleme aufwerfen. Auch bei der Verwaltung von Softwarelizenzen, der Bereitstellung von Internet-Zugängen für die Mitarbeiter oder dem Abschluss von Lizenz- oder Serviceverträgen müssen Unternehmen und IT-Abteilung eine klare Strategie verfolgen und mit großer Sorgfalt vorgehen, um sich vor negativen Folgen zu schützen.

www.computerwoche.de/um

Die Karriere planen

Was sind übliche Wartezeiten zwischen einer Bewerbung und der Antwort aus dem Unternehmen? Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kommt es noch mehr auf das nötige Fingerspitzengefühl an, um die Einstellungschancen nicht zu verspielen. Wer sich in diesen heiklen Fragen mit einem Experten beraten möchte, kann noch bis zum 3. März mit Niels Fischer von der Schickler Beratungsgruppe in unserem Online-Forum diskutieren.

www.computerwoche.de/jk

Outsourcing aktiv steuern

Wer seine IT erfolgreich auslagern will, muss selbst klar die Richtung weisen. Nahezu jedes zweite Unternehmen baut seine Outsourcing-Vereinbarungen jedoch auf den Angeboten des Dienstleisters auf. Entstammen sowohl Rahmenvertrag als auch Leistungskataloge der Feder des Dienstleisters, enthalten sie meist auftraggeberfeindliche Klauseln, die den Provider einseitig begünstigen und sich nur mühsam rückgängig machen lassen. Günstige Konditionen können nur Unternehmen aushandeln, die den Verhandlungsprozess aktiv gestalten

www.computerwoche.de/is