Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.1999 - 

Ecosystems erhält Groupware-Anbindung

Compuware erweitert Uniface um neue Komponenten

MÜNCHEN (CW) - Compuware hat sein Produktangebot auf den Gebieten Entwicklung und Anwendungs-Management ergänzt. Neben neuen Komponenten für die Entwicklungsumgebung "Uniface" kommen innerhalb der Produktsuite "Ecosystems" unter anderem eine bessere Groupware-Anbindung sowie eine Scorecard für Performance-Messungen hinzu.

Compuware stellt weitere auf Uniface basierende Lösungen vor, mit denen sich laufende Anwendungen in neuen Umgebungen weiterverwenden lassen. Die hinzugefügten Komponenten unterstützen jetzt OS/390-Applikationen, die in DB2-, IMS- und Adabas-Datenbanken sowie in VSAM-Dateien verfügbar sind. Darüber hinaus dient die EAI-Lösung von Uniface der Ergänzung von ERP-Standardkomponenten. Sie unterstützt über DCOM-, Corba- und Javabeans-Schnittstellen die Integration von Workflow- und Legacy-Applikationen. Schließlich hilft Uniface bei der Entwicklung integrierter Enterprise-Applikationen für die Nutzung im Internet.

Aus der Produktreihe Ecosystems für das Anwendungs-Management hat der Hersteller das Werkzeug "Ecotools" mit Funktionen für die Verwaltung von Lotus Notes und MS-Exchange ausgestattet. Zu den Features zählen Auslastungsanalysen für einzelne User oder Ordner, systemweite Informationen zum Antwortverhalten und der Datenbankintegrität sowie generelle Auswertungen der Systemauslastung. Ferner hat Compuware die Verfügbarkeit von Applikationen unter dem "Internet Information Server" (IIS) von Microsoft und Novells Netware erweitert. Im Umfeld von Netware können Administratoren jetzt direkt Grenzwerte festlegen und Supportpläne definieren, um Funktion und Verfügbarkeit von File- und Print-Servern zu sichern. NT-Verwalter erhalten den prozentualen Wert der CPU-Auslastung, des verfügbaren Speichers sowie der Cache- und Plattenauslastung.

Ebenfalls aus der Ecosystem-Familie stammt das Tool Ecoscope, das jetzt in Version 4.0 verfügbar ist. Das Werkzeug dient der Identifizierung, Analyse und Lösung von Problemen bei der Applika- tions-Performance und bietet jetzt erstmals eine Scorecard. Diese dokumentiert die Leistungsfähigkeit von Anwendungen und liefert detaillierte Angaben beispielsweise zu Antwortzeiten, Datenverkehr, wichtigen Servern und Benutzern. So läßt sich etwa durch eine sogenannte User Impact Number das Ausmaß von Performance-Problemen quantifizieren. Weitere Funktionen von Ecoscope 4.0 umfassen die Überwachung der Antwortzeiten von Transaktionen, Gigabit Ethernet Probes sowie den sofortigen Zugriff auf zahlreiche Performance-Daten. Zudem unterstützt die Software laut Hersteller nun auch Netze mit mehr als 50000 Clients.