Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


08.08.2008

Conergy erzielt im 2Q erstmals wieder positives EBITDA (zwei)

Conergy rechnet trotz der Verbesserungen allerdings auch im laufenden dritten Quartal noch mit einem negativen EBIT. Dies sagte CEO Dieter Ammer am Freitag im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Er verwies darauf, dass der Konzern im zweiten Quartal von Großprojekten unter anderem in Spanien profitiert habe. "Wir werden nicht jedes Quartal solche Großprojekte abrechnen können", so Ammer.

Conergy rechnet trotz der Verbesserungen allerdings auch im laufenden dritten Quartal noch mit einem negativen EBIT. Dies sagte CEO Dieter Ammer am Freitag im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Er verwies darauf, dass der Konzern im zweiten Quartal von Großprojekten unter anderem in Spanien profitiert habe. "Wir werden nicht jedes Quartal solche Großprojekte abrechnen können", so Ammer.

Auf Nettoebene weitete sich der Verlust im zweiten Quartal aus und summierte sich im fortgeführten Geschäft auf 23 (Vorjahr: 18) Mio EUR. Belastend wirkten sich im Zuge der Restrukturierung vor allem die hohen Zinszahlungen aus.

Weitere Prognosen für das Gesamtjahr wollte Ammer nicht abgeben. Auch der bisherige Ausblick des Unternehmens sei aufgehoben, sagte er. Dies habe rechtliche Gründe, weil Conergy für die anstehende Kapitalerhöhung zurzeit einen Prospekt erstelle, in dem auch eine aktuelle Prognose enthalten sei. Die Aufhebung beinhalte keine Aussage darüber, ob der bisherige Ausblick angehoben oder gesenkt werde oder unverändert bleibe, fügte der CEO hinzu.

Über die Kapitalerhöhung im Volumen von 450 Mio EUR soll Ende des Monats die Hauptversammlung entscheiden.

Anfang Februar hatte der Konzern angekündigt, für das fortgeführte Geschäft 2008 einen Umsatzzuwachs auf deutlich über 1 Mrd EUR zu erwarten. Das EBITDA werde vor Sondereffekten wohl ausgeglichen sein. Wegen der Sonder- und Einmaleffekte für 2008 rechnete der Konzern aber mit einem negativen EBIT in einem hohen zweistelligen Mio-EUR-Bereich.

Webseite: http://www.conergy.de -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.