Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.2008

Conergy sieht eigene Finanzsituation weiter als "angespannt" an

HAMBURG (Dow Jones)--Die finanzielle Situation bei der Conergy AG ist nach Einschätzung von Finanzvorstand Jörg Spiekerkötter derzeit "weiterhin angespannt". Die Kreditlinien seien zurzeit weitgehend ausgeschöpft, sagte er am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Hamburg.

HAMBURG (Dow Jones)--Die finanzielle Situation bei der Conergy AG ist nach Einschätzung von Finanzvorstand Jörg Spiekerkötter derzeit "weiterhin angespannt". Die Kreditlinien seien zurzeit weitgehend ausgeschöpft, sagte er am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Hamburg.

Zwar erwarte Conergy in den nächsten Wochen größere Zahlungseingänge aufgrund von Abrechnungen von Großprojekten, sagte Spiekerkötter. Zu den größten Gefahren für die weitere Entwicklung gehörten aber eine zu späte oder eine zu geringe Kapitalerhöhung und auch eine zu geringe Auslastung der neuen Modulfertigung in Frankfurt/Oder.

Der Vorstandsvorsitzende Dieter Ammer wollte am Donnerstag auch auf Nachfrage keine Prognosen für 2008 oder 2009 nennen. Er bekräftigte vor den Aktionären lediglich, dass im laufenden dritten Quartal keine wesentlichen Verbesserungen der Finanzzahlen zu erwarten ist. "Das dritte Quartal wird eher dem ersten Quartal ähneln", sagte er.

Conergy hatte in den ersten drei Monaten 2008 zwar einen Umsatzanstieg verbucht, hatte aber rote Zahlen verbucht. Im fortgeführten Geschäft erhöhte sich der EBIT-Verlust im ersten Quartal auf 27 (Vorjahr: 19) Mio EUR. Der Nach-Steuerverlust verdreifachte sich fast auf 43 Mio von zuvor 15 Mio EUR.

Ammer zeigte sich optimistisch, dass die geplante Kapitalerhöhung um 450 Mio EUR, über die im weiteren Tagesverlauf noch die Aktionäre abstimmen sollen, auch am Markt platziert werden kann. Dies habe die bisherigen Roadshow gezeigt, sagte er. Sollte Conergy die Transaktion wider erwarten nicht schaffen, müsse das Unternehmen weiteres Fremdkapital aufnehmen.

Webseite: http://www.conergy.de -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.