Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


05.02.2008

Conergy verbucht 2007 Verluste in dreistelliger... (zwei)

Nach Angaben von Conergy erwirtschaftete der Konzern vor der vorgenommenen bilanziellen Anpassungen und mit der alten Unternehmensstruktur einen Umsatz von 845 (752) Mio EUR. Hintergrund sei die geänderte Bilanzierungsmethode für fortzuführende Großprojekte gewesen. Dies habe zu einer Verschiebung von Umsätzen in spätere Berichtszeiträume geführt, erläuterte der Konzern.

Nach Angaben von Conergy erwirtschaftete der Konzern vor der vorgenommenen bilanziellen Anpassungen und mit der alten Unternehmensstruktur einen Umsatz von 845 (752) Mio EUR. Hintergrund sei die geänderte Bilanzierungsmethode für fortzuführende Großprojekte gewesen. Dies habe zu einer Verschiebung von Umsätzen in spätere Berichtszeiträume geführt, erläuterte der Konzern.

"2008 wird noch vom Turnaround geprägt sein", kündigte Conergy weiter an. Für das fortgeführte Geschäft erwarte man nun einen Umsatzzuwachs "auf deutlich über 1 Mrd EUR. Vor Sondereffekten ziele der Konzern auf ein ausgeglichenes EBITDA. 2007 hatte Conergy auf EBITDA-Basis einen Verlust von 174 Mio EUR erzielt nach einem EBITDA-Gewinn von 24 Mio im Jahr zuvor.

Conergy kündigte zugleich an, dass 2008 wegen der jetzt vorgenommenen Refinanzierung weitere hohe einmalige Beratungs- und Finanzierungskosten auf den Konzern zukommen werden. Ohne Berücksichtigung dieser Kosten und anderer Sonder- und Einmaleffekte, jedoch nach Abschreibungen und Finanzierungsaufwand, gehe der Vorstand daher noch einmal von einem erheblichen zweistelligen negativen EBIT.

Das Finanzergebnis werde sich durch steigende Zinszahlungen deutlich verschlechtern und dadurch das Ergebnis vor Steuern zusätzlich belasten, hieß es. 2007 hatte Conergy einen Verlust vor Steuern von 229 Mio EUR verbucht nach einem Plus von 13 Mio im Vorjahr.

Für 2009 kündigte Conergy bereits für das fortgeführte Geschäft weiter deutlich steigende Umsätze und ein im gut zweistelligen Mio-EUR-Bereich liegendes positives EBIT an. Ab dem zweiten Halbjahr 2009 strebe das Unternehmen gute branchenübliche Renditen mit einer Vollauslastung der Solarfabrik in Frankfurt/Oder an.

Webseite: http://www.conergy.de -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.