Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2003

Content-Management

Update von Content-Papst

Die Berliner Medien-Agentur Sandoba.de (http://www.sandoba.de/) brachte die Version 1.3 ihres Content-Management-Systems (CMS) "Content-Papst" auf den Markt. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen die überarbeitete Benutzeroberfläche, zusätzliche Editor- und Administrationsfunktionen. In der Arbeitsumgebung werden nur mehr jene Bereiche angezeigt, für die der angemeldete Nutzer ausreichende Zugriffsrechte besitzt. Der Wysiwyg-Editor wurde mit Wizards ausgestattet, die den Aufbau und die Verwaltung von Websites vereinfachen sollen. Die Aufzeichnung aller wesentlichen Systemaktivitäten erleichtert die Aufgabe des Administrators.

Quelloffenes CMS

Bei "Infoglue" (http://www.infoglue.org/) handelt es sich um eines der jüngsten Open-Source-CMS. Es ging aus einem Projekt für einen schwedischen Kartonhersteller hervor. Die Software wurde in Java geschrieben und nutzt eine Reihe von Apache-Tools und -Frameworks. Die kürzlich erschienene Version 1.1 dient hauptsächlich der Produktpflege und bringt nur wenige Neuerungen. Dazu zählen etwa ein Formulareditor, die verbesserte Handhabung von Metadaten sowie eine Seitenvorschau. Größere Veränderungen sind für die Version 1.2 geplant, allen voran ein Web-Service-API. Infoglue unterliegt der GNU Public Licence (GPL).

HTML-Daten extrahieren

Die österreichische Software Trading GmbH (http://www.swt.at/) bietet mit "Web-Select" die Möglichkeit, Informationen gezielt aus Web-Seiten auszulesen. Web-Select lässt den Anwender dazu die gewünschten Abschnitte eines Dokuments über eine Browser-Oberfläche interaktiv auswählen. Das Tool zeichnet die Angaben zum betreffenden HTML-Fragment auf und erlaubt den Einsatz nachgeschalteter Filter. Die Auswahl wird im Stil einer Abfrage gespeichert und kann über mitgelieferte Kommandozeilenprogramme beliebig oft wiederholt werden.

Documentum für Linux

Der Enterprise-CMS-Anbieter Documentum portiert seine gleichnamige Software in der Version 5 auf Linux. Der Hersteller unterstützt dabei die Distribution von Red Hat und ist zu diesem Zweck dessen Partnerprogramm beigetreten. Das Gesamtsystem soll stufenweise auf Linux portiert werden, wobei das Web-CMS den Anfang macht. Die Module für Dokumenten- und Digital-Asset-Management sollen später folgen.